Auf dem Friedhof soll die Erinnerung wieder lebendig werden
Eine Amsel auf einem Grabstein

27.10.2021

Einkochen und Zerteilen von Leichen ist Thema einer Tagung Spezielle Angelegenheit

Leichenzerteilungen, Einkochen sterblicher Überreste oder politisch kritische Inschriften auf Grabsteinen: Die Totenfürsorge in der Vormoderne steht ab Mittwoch im Mittelpunkt einer dreitägigen internationalen Tagung an der Universität Münster.

Historische Praktiken der Totenfürsorge wirkten heute oft befremdlich, ließen sich aber aus ihrer Zeit heraus verstehen, erklärte der Byzantinist Michael Grünbart vom Exzellenzcluster "Religion und Politik" als Organisator. "Die Totenfürsorge früherer Epochen war nicht pietätlos, sondern im damaligen Verständnis Ausdruck der Fürsorge und der Wertschätzung des Verstorbenen."

Prominentes Beispiel sei der malträtierte Leichnam des mittelalterlichen Stauferkaisers Barbarossa (um 1122-1190), dessen sterbliche Überreste zum Zwecke der Einbalsamierung und Teilbestattung zerteilt worden seien. "Dies wirkte dem Verfall entgegen und diente der Ehrung des Verstorbenen an mehreren Orten", so Grünbart.

Unterschiedliche Herangehensweisen an das Thema

Weitere Fallbeispiele, die laut Uni auf der hybrid stattfindenden Tagung eine Rolle spielen: die oströmischen antiken Totenstädte in Assos und Bogazkoy in der heutigen Türkei, die Furcht vor Untoten und Vampiren vom Frühmittelalter bis zur Neuzeit, jüdisches Totengedenken zwischen Synagoge und Friedhof im Hochmittelalter und das byzantinische Totenmahl in Kontinuität von heidnischer zu christlicher Gedenkpraxis.

Auf dem Programm steht auch Totenfürsorge heute zwischen "Entsorgung, Event und digitalem Friedhof".

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 29.11.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Droht ein Advents-Lockdown?
  • Adventliche Mittagsgebete und Lichtfeiern in St. Laurentius (Wuppertal)
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…