Der Aachener Dom
Der Aachener Dom

07.07.2020

Der Aachener Domorganist Michael Hoppe beim 4. Konzert der Orgelfeierstunden Ein musikalisches "Te Deum"

Das bekannte Lobpreis "Te Deum" bildete die musikanische Klammer der vierten Orgelfeierstunde im Kölner Dom. Auch an diesem Dienstag übertrug DOMRADIO.DE das Konzert live ab 19:45 Uhr.

Der Hymnus "Te Deum" wird besonders an kirchlichen Festtagen gesungen. Der Text wird Ambrosius von Mailand im vierten Jahrhundert zugeschrieben. Der tatsächliche Autor ist aber unbekannt.

In hymnischen Worten wird im "Te deum" Gott als Retter der Welt verehrt, die Engel und die Märtyrer fallen in das Lob der Gläubigen zur Ehre Gottes ein. Besonders bekannt ist die Übertragung des lateinischen Textes von Ignaz Franz zum deutschsprachigen Lied "Großer Gott, wir loben dich".

Hymnisches Lob und Orgelmusik aus der Spätromantik

Am Dienstagabend erklang direkt zu Beginn von Charles Tournemire die Improvisation über das "Te Deum" in der Übertragung von Maurice Duruflé. Am Ende des Konzertes improvisierte Domorganist Michael Hoppe selbst über die Melodie des "Te Deum".

Dazwischen standen zwei Werke des Franzosen Gabriel Pierné – der Dirigent und Komponist war seinerzeit in Frankreich sehr bekannt, er leitete wichtige Uraufführungen am Anfang des 20 Jahrhunderts, seine eigenen Werke sind im Stil der Spätromantik gehalten. Dann erklangen im Kölner Dom Auszüge aus zwei Orgelsinfonien, einmal die Sinfonie Nr. 1 von Lazare Auguste Maquaire und die Sinfonie Nr. 2 von Louis Vierne.

Auch moderne Orgelmusik ist dabei – und Bach

Der französische Komponist Gaston Litaize starb vor knapp 30 Jahren, der Schüler von Marcel Dupré und Louis Vierne war von Geburt blind, feierte als Organist und Komponist dennoch große Erfolge. Im Dom erklingen Auszüge aus "Douze Pièces".

Bach als "Klassiker" der Orgelliteratur (obwohl er natürlich zum Barockzeitalter gehört), durfte auch nicht fehlen, von ihm spielte Michael Hoppe die Choralbearbeitung "O Lamm Gottes unschuldig" BWV 656.

Hoppe seit 2013 Aachener Domorganist

Michael Hoppe studierte an der Robert Schumann Musikhochschule in Düsseldorf bei Paul Heuser, Wolfgang Seifen und Hans Dieter Möller katholische Kirchenmusik und Konzertfach Orgel, sowie "Chorleitung" an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Hoppe wurde im Oktober 2001 als Professor für Orgelspiel/Orgelimprovisation und Tonsatz an die Katholische Hochschule für Kirchenmusik in Aachen berufen, deren Prorektor er zugleich war. Seit Oktober 2005 ist er Kirchenmusikreferent im Bistum Aachen. 

2018 erfolgte die Ernennung zum Diözesankirchenmusikdirektor. Von 2006 bis 2014 lehrte Hoppe an der Musikhochschule Köln Abteilung Aachen im Bereich Tonsatz/Komposition. Seit Juli 2013 ist er Domorganist am Hohen Dom zu Aachen. 

Die Tickets werden verlost

Aufgrund der Corona-Krise sind zurzeit nur 100 Besucher pro Abend zu den insgesamt 12 Konzerten bis Anfang September zugelassen. Die Ticketvergabe erfolgt über eine wöchentliche Kartenverlosung, die auf koelner-dom.de/orgelfeierstunden/ zu finden ist.

Jeden Donnerstag von 9 Uhr bis Freitag 24 Uhr können sich Interessierte auf koelner-dom.de für das Konzert am Dienstag der Folgewoche registrieren, möglich sind maximal zwei Karten pro Person. Samstags ab 17 Uhr werden die Gewinner dann benachrichtigt.

DOMRADIO.DE ist immer live dabei

DOMRADIO.DE überträgt alle Konzerte der Orgelfeierstunden 2020 live in Ton und Bild immer dienstags ab 19:45 Uhr auf der Internetseite, bei Facebook (und der Facebook-Seite der Kölner Dommusik), Youtube und via dem katholischen Fernsender EWTN. In Regel gibt es ab viertel vor acht abends eine Werkeinführung durch den konzertierenden Organisten, ehe das Live-Konzert um 20 Uhr beginnt.

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 07.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Adveniat zum Welttag der Indigenen - Appell des Lateinamerika-Hilfswerks zum UNO-Gedenktag
  • Donauwellen: Göttliches auf den Premiumwanderwegen
  • Im Bücherplausch: "Verschollen in Palma" und "Doppelte Spur"
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Adveniat zum Welttag der Indigenen - Appell des Lateinamerika-Hilfswerks zum UNO-Gedenktag
  • Donauwellen: Göttliches auf den Premiumwanderwegen
  • Im Bücherplausch: "Verschollen in Palma" und "Doppelte Spur"
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" - Verwunderung über Vatikan-Note zum Taufritus
  • Café Mortel – Erstes Kölner Death Café
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" - Verwunderung über Vatikan-Note zum Taufritus
  • Café Mortel – Erstes Kölner Death Café
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…