Restaurierungsarbeit am Kölner Dom
Restaurierungsarbeit am Kölner Dom
Peter Füssenich, Kölner Dombaumeister
Peter Füssenich, Kölner Dombaumeister

16.03.2018

Unesco nominiert Bauhütten für immaterielles Kulturerbe "Große Freude"

Die Deutsche Unesco-Kommission nimmt sieben neue Formen des Immateriellen Kulturerbes in das nationale Verzeichnis auf. Dazu zählt unter anderem das Bauhüttenwesen an Kathedralen. Der Kölner Dombaumeister zeigte sich sichtlich erfreut.

Die Aufnahme der Dom- und Münsterbauhütten in das Register guter Praxisbeispiele unterstreiche deren Vorbildcharakter und sei ein wichtiger Zwischenschritt für ihre Anerkennung als immaterielles Welterbe, sagte der Kölner Dombaumeister Peter Füssenich der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Ohne Verknüpfung der steinernen Welterbestätten mit dem immateriellen Welterbe Handwerkstechnik und Bauhüttenwissen wäre der Erhalt der Bauwerke sicher schwieriger. Der Antrag bei der Unesco war im vergangenen Jahr von den Dom- und Münsterbauhütten Freiburg, Ulm und Köln gestellt worden.

Die Unesco erklärte: "Seit Jahrhunderten bewahren Dom- und Münsterbauhütten, wie etwa in Ulm, Freiburg oder Köln, Handwerkstechniken, tradiertes Wissen und Bräuche in Zusammenhang mit dem Bau und Erhalt von Großkirchen und führen diese bis in die Gegenwart fort." Das Bauhüttenwesen sei ein beispielhaftes europäisches Modell für die Bewahrung und nachhaltige Pflege Immateriellen Kulturerbes.

Kultureller Reichtum in Deutschland

Zugang auf die Liste fand auch ein Pfingsttanz in Sachsen-Anhalt, wie die Deutsche Unesco-Kommission am Freitag in Bonn mitteilte. Zudem wurden die Nominierung des Hebammenwesens für die internationale Unesco-Liste des Immateriellen Kulturerbes sowie eine Beteiligung Deutschlands an einer Mehrländernominierung der Bauhüttentradition im Jahr 2019 beschlossen.

Der Vizepräsident der Deutschen Unesco-Kommission, Christoph Wulf, unterstrich den kulturellen Reichtum in Deutschland. Die Neueinträge "machen deutlich, wie viele Menschen jeden Tag kreativ tätig sind, ihr Wissen und Können fortentwickeln und weitergeben und so einen unverzichtbaren Beitrag zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft leisten".

Im März 2019 wird den Angaben zufolge Deutschland das Hebammen- und das Bauhüttenwesen gemeinsam mit anderen Ländern als internationales Immaterielles Kulturerbe nominieren. Eine Entscheidung zur Aufnahme in diese Liste falle dann Ende 2020.

Wulf wies weiter daraufhin, dass das Wissen der rund 20.000 Hebammen und ihre weitreichenden Fähigkeiten essenziell für Geburten hierzulande seien, aber auch in vielen anderen Teilen der Welt.Überlastung und hohe Haftungsrisiken führten aber zu oft schwierigen Arbeitsbedingungen. Mit der Nominierung wolle die Kommission "auf die Notwendigkeit der Erhaltung und Weitergabe ihres Wissens und Könnens aufmerksam machen".

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 14.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Facebook geht gegen "Blackfacing" vor: Was ist mit den Sternsingern und dem "Zwarte Piet"?
  • Welches Eis isst der Papst am liebsten?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mönch im Vorruhestand
  • Bücherplausch mit Margarete von Schwarzkopf
  • Täglicher Choral aus dem Kölner Dom
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mönch im Vorruhestand
  • Bücherplausch mit Margarete von Schwarzkopf
  • Täglicher Choral aus dem Kölner Dom
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Klassenfahrten unter Corona-Bedingungen
  • Wahlkampf in Corona-Zeiten
  • Deutsche Bischofskonferenz sucht neuen Sekretär
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Klassenfahrten unter Corona-Bedingungen
  • Wahlkampf in Corona-Zeiten
  • Deutsche Bischofskonferenz sucht neuen Sekretär
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Facebook geht gegen "Blackfacing" vor: Was ist mit den Sternsingern und dem "Zwarte Piet"?
  • Täglicher Choral aus dem Kölner Dom
  • Wahlkampf in Corona-Zeiten
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…