Wachsender Rechtspopulismus und Extremismus in Deutschland
Wachsender Rechtspopulismus und Extremismus in Deutschland

25.04.2019

Rechtspopulismus in Mitte der Gesellschaft laut Studie nun normaler Handlungsaufforderung für die Politik

Ein Drittel der Deutschen vertritt laut einer Studie eine nicht-liberale Einstellung gegenüber der Demokratie. Dennoch spricht sich eine Mehrheit für eine Vielfalt der Gesellschaft, eine Stärkung der EU sowie für die Demokratie aus.

Das geht aus einer in Berlin vorgestellten Erhebung im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung hervor. Das Institut für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld hatte für die "Mitte-Studie" 1.890 Deutsche zur Verbreitung rechtsextremer, menschenfeindlicher und antidemokratischer Einstellungen befragt.

Wie die Stiftung erklärte, äußerten sich 2 bis 3 Prozent der Befragten offen rechtsextrem. Jede fünfte befragte Person habe deutliche rechtspopulistische Einstellungen geteilt, bei 42 Prozent lasse sich eine Tendenz dahingehend feststellen. Über die gesamte Bevölkerung hinweg hat es den Angaben zufolge keine zunehmende Verbreitung von rechtspopulistischen Einstellungen gegeben. Diese seien in der Mitte normaler geworden, hieß es.

Der klassische Antisemitismus war den Angaben zufolge bei 6 Prozent der Befragten vertreten, der israelbezogene Antisemitismus fand bei 24 Prozent Zustimmung - beide Werte veränderten sich im Vergleich zur vorhergehenden Studie aus dem Jahr 2016 nur minimal.

Negative Äußerungen über Asylbewerber

Jeder zweite Befragte äußerte sich zudem negativ über Asylbewerber, wie die Studien-Autoren mitteilten. Dies seien mehr als noch im Jahr 2016, obwohl die Zahl der Asylsuchenden rückläufig sei. Den Angaben zufolge stieg die Zahl der Befragten, die sich abwertend über Asylsuchende äußerten, von 49,5 im Jahr 2016 auf jetzt 54,1 Prozent.

Laut der Studie zeigen sich auch Auffälligkeiten bei einigen Bevölkerungsgruppen: So zeichnete sich bei AfD-Wählern eine deutlich häufigere Zustimmung zu menschenfeindlichen, rechtspopulistischen und rechtsextremen Einstellungen ab. Auch jüngere Menschen seien insgesamt mindestens genauso häufig menschenfeindlich und rechtsextrem eingestellt wie Ältere, hieß es. So habe etwa die Verharmlosung des Nationalsozialismus unter Jüngeren zugenommen.

Handlungsaufforderung für die Politik

Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter sieht in den Ergebnissen der Studie eine klare Handlungsaufforderung für die Politik: Demokratiebildung müsse gestärkt, Vorurteile sowie Rassismus sollten von der Gesellschaft entschieden geächtet werden. Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Eva Högl, zeigte sich darüber hinaus besorgt über die Abwertung von Asylbewerbern und forderte eine verbesserte Integration.

Die Lehrergewerkschaft VBE beanstandete zudem fehlende Mittel zur politischen Bildung an Schulen. Auch gibt es zu wenige Fortbildungs-Angebote für Lehrer, wie VBE-Chef Udo Beckmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte. Die Initiative kulturelle Integration verwies darauf, sich von den Ergebnissen der Studie nicht entmutigen zu lassen und gute Beispiele für ein gelingendes Zusammenleben nicht zu ignorieren.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 04.07.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…