Trisomie-Bluttest als Kassenleistung?
Trisomie-Bluttest

09.04.2019

Debatte über Bluttests bei Down-Syndrom geht weiter Kostenübernahme durch Krankenkassen?

Im Bundestag wird weiter über die umstrittenen Bluttests zur Erkennung des Down-Syndroms bei Ungeborenen gestritten. Während der CDU-Gesundheitsexperte Stephan Pilsinger den Bluttest befürwortet, kommt Kritik aus den Reihen der SPD.

In der Diskussion um die umstrittenen Bluttests zur Erkennung des Down-Syndroms bei Ungeborenen pocht die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt auf ein "Recht auf Nichtwissen". "Es darf kein Druck auf werdende Eltern aufgebaut werden, sich einem Test zu unterziehen", sagte Schmidt dem "Tagesspiegel" (Dienstag).

"Recht auf Nichtwissen"

Es müsse möglich sein, ein Kind zu wollen, ohne solche Tests vorzunehmen. "Wir müssen ein Recht auf Nichtwissen verankern und dieser Entscheidung mit Achtung begegnen", forderte die SPD-Politikerin, die selbst einen Sohn mit Down-Syndrom hat.

Unterdessen befürwortete der CSU-Gesundheitsexperte Stephan Pilsinger eine eingeschränkte Kostenübernahme durch die Krankenkassen. Für Frauen ab 35 Jahren sollten die Kassen "die weniger riskanten Bluttests bezahlen", sagte Pilsinger der "Augsburger Allgemeinen". "Es darf aber in Zukunft nicht dazu kommen, dass das gesamte Genom von Ungeborenen auf Krankheiten untersucht wird."

Dagegen warnten fünf bundesweite Fachverbände für Menschen mit Behinderung vor einer "Regelfinanzierung von Bluttests ohne medizinische Indikation". Dies wäre ein verheerendes Signal für die Ausgrenzung von Menschen mit Behinderung, erklärten die Verbände in Berlin. Im zehnten Jahr nach Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland sei es staatliche Aufgabe, für die Wertschätzung von Menschen mit Behinderung einzutreten, statt diese auszugrenzen und zu diskriminieren.

Orientierungsdebatte im Bundestag

Die Fachverbände sprachen sich für eine verbesserte Verzahnung von ärztlicher und unabhängiger psychosozialer Beratung aus. "Gesellschaftlichen Bestrebungen der Selektierung menschlichen Lebens ist entschieden entgegenzutreten." Unterstützt wird die Erklärung vom Bundesverband evangelische Behindertenhilfe, dem Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen, der Bundesvereinigung Lebenshilfe, der Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie sowie dem Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen.

Mit den vorgeburtlichen Bluttests kann festgestellt werden, ob ein Embryo das Down-Syndrom (Trisomie 21) hat. Über die Aufnahme in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung entscheidet der Gemeinsame Bundesausschuss von Krankenkassen, Ärzten, Kliniken und Patientenbeauftragten.

Der Bundestag will dazu am Donnerstag eine Orientierungsdebatte führen. Bislang müssen Schwangere den rund 130 Euro teuren Bluttest in der Regel selbst bezahlen. Lebensschutzorganisationen und Behindertenverbände planen am Mittwoch eine Demonstration vor dem Bundesgesundheitsministerium.

(KNA)

Sommertour Pilgern Zwei Null 19

12 Dome in 12 Tagen: Die multimediale Radpilgertour!

Sommer-Gewinnspiel

Ab dem 15. Juli wochentäglich: unser multimediales Sommer-Gewinnspiel. Kirchengeräusch anhören, erraten und gewinnen!

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.07.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Runde 3: Das geheime Kirchengeräusch - Raten Sie mit!
  • Happy Birthday, Angela! Prälat Jüsten gratuliert zum 65. Geburtstag der Kanzlerin
  • Entscheidung in Straßburg: EU-Abgeordneter und ZdK-Mitglied Peter Liese berichtet
  • Von Dom zu Dom: DOMRADIO.DE-Chefredakteur auf Fahrrad-Tour
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag. (Achtung: Sommerpause ab 1. Juli)