Bundeswehr-Aufklärungsflugzeug im Fliegerhorst Büchel
Bundeswehr-Aufklärungsflugzeug im Fliegerhorst Büchel

11.01.2018

Rheinische Kirche fordert Abzug amerikanischer Atomwaffen Keine legitime Selbstverteidigung

Die Evangelische Kirche im Rheinland fordert, die letzten amerikanischen Atomwaffen aus dem rheinland-pfälzischen Büchel abzuziehen. Die Waffen lagern seit 1958 im Fliegerhorst bei Cochem.

Eine Drohung mit atomaren, chemischen und biologischen Massenvernichtungswaffen dürfe Deutschland nicht mehr als Mittel legitimer Selbstverteidigung ansehen, heißt es in einem am Donnerstag von der Landessynode in Bad Neuenahr verabschiedeten Friedenswort. Im Vertrauen auf Gott "wollen wir uns nicht länger von solchen Waffen umgeben, schützen und gefährden lassen".

Schweigen aus Sicherheitsgründen

Im Fliegerhorst in Büchel bei Cochem ist seit 1958 das Taktische Luftwaffengeschwader 33 stationiert. Es ist unter anderem für die Bewachung von US-Einrichtungen in Deutschland zuständig. In der Friedensbewegung heißt es, dass in Büchel bis zu 20 US-Atombomben lagern. Die Bundeswehr teilte mit, dass sie aus Sicherheitsgründen Behauptungen zur Anzahl, zu vermuteten Lagerorten sowie dem Umgang mit Nuklearwaffen weder bestätigen oder kommentieren könne.

Zudem verlangt die EKiR von der Bundesregierung, den von 122 Staaten beschlossenen Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen. Weiter wendet sich die Landeskirche grundsätzlich "gegen den Export von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern". Es gelte, "Krieg und kriegerische Mittel als Möglichkeit der Konfliktlösung" zu überwinden. Gewaltfreie Lösungen seien möglich, auch wenn sie eigene wirtschaftliche Interessen berührten und schmerzhaft seien.

Die EKiR-Landessynode tagt noch bis Freitag in Bad Neuenahr. Sie ist das oberste Leitungsgremium der zweitgrößten Landeskirche in Deutschland, die rund 2,54 Millionen Mitglieder hat.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Mit Schwester Katharina durch die Osterzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fasten- und Osterzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Pfingsfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 26.05.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Judith Döker - Drei Fragen:Glück
  • KJG und ihre ungewöhnliche Verlosungsaktion
  • Filmfestspiele von Cannes und die Ökumenische Jury
  • Infos aus Äthiopien – Interview mit Erzbischof Heße
  • 40 Jahre Altentheater im Freien Werkstatt Theater zu Köln
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff