"Brot für die Welt"
"Brot für die Welt"

22.06.2017

"Brot für die Welt" weist Vorwürfe aus Antisemitismus-Doku zurück "Keine Chance zur Kommentierung"

Das Hilfswerk "Brot für die Welt" hat Vorwürfe aus der umstrittenen Antisemitismus-Doku zurückgewiesen. In dem Film war unter anderem der Partnerorganisation B'Tselem in Jerusalem Antisemitismus vorgehalten worden.

Die Dokumentation war nach großen Diskussionen im Vorfeld am Mittwochabend im Ersten gezeigt worden. Unter anderem hieß es darin, die Organisation B'Tselem werfe Israel "Nazi-Methoden" vor. "Es gab allerdings keine Anfrage an 'Brot für die Welt' und keine Chance zur Kommentierung der Äußerungen", erklärte die evangelische Hilfsorganisation.

Vorwürfe der Holocaust-Leugnung und "Nazi-Methoden"

"Brot für die Welt" erklärte, eine Mitarbeiterin von B'Tselem habe der israelischen Regierung ein Jahr vor ihrer Anstellung bei B'Tselem auf einem privaten Blog "Nazi-Methoden" vorgeworfen. Nach dem Bekanntwerden 2010 habe die israelische Menschenrechtsorganisation dies öffentlich verurteilt und die Mitarbeiterin habe gekündigt.

Die umstrittene TV-Dokumentation, die das Erste am Mittwochabend im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung und Versehen mit Korrekturen zeigte, griff zudem den Fall eines B'Tselem-Mitarbeiters auf, der in einem Interview den Holocaust geleugnet hatte. Der Mitarbeiter sei daraufhin 2014 entlassen worden, erklärte "Brot für die Welt". Dies werde in der Doku weder im O-Ton des Autors und Regisseurs Tuvia Tenenboom noch im Off-Text dargestellt.

Kritik an weiteren Aussagen des Films

Das Hilfswerk kritisierte weitere Aussagen in dem Film. Unter anderem sei die genannte Fördersumme, mit der "Brot für die Welt" B'Tselem unterstütze, nicht korrekt. Im Film war von 800.000 Euro in den Jahren 2013 bis 2015 die Rede.

Wesentliche Prämissen für die Zusammenarbeit mit Partnern weltweit seien die Ablehnung von Gewalt und der Einsatz für friedliche Konfliktlösungen, hieß es. Für "Brot für die Welt" ende jede Förderung, wenn das Existenzrecht Israels nicht anerkannt, zum Boykott von Waren aus Israel aufgerufen oder Antisemitismus geäußert werde. Auf Unparteilichkeit lege man größten Wert, das gelte auch für das ebenfalls angegriffene Ökumenische Begleitprogramm in Palästina und Israel des Weltkirchenrats, das von "Brot für die Welt" unterstützt wird.

(epd)

Sonderseite zur Domwallfahrt 2018

Live: Domwallfahrt 2018

DOMRADIO.DE überträgt die Höhepunkte der Domwallfahrt live im Web-TV.

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfen treffen sich ab Montag in Fulda: Themen sind u.a. die neue Missbrauchsstudie und der Weltjugendtag in Panama.

Live: Vollversammlung der Bischofskonferenz

Gottesdienste und Pressekonferenzen im Live-Stream!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 26.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Vorstellung der Studie zum Missbrauch in der katholischen Kirche
  • Kommt der Katholikentag 2024 nach Erfurt?
  • Rückblick auf Baltikumreise von Papst Franziskus
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Baltikum-Reise des Papstes - Ein Rückblick
  • Ralph Brinkhaus neuer CDU/CSU-Fraktionsvorsitzender
  • Panama freut sich auf den WJT
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Baltikum-Reise des Papstes - Ein Rückblick
  • Ralph Brinkhaus neuer CDU/CSU-Fraktionsvorsitzender
  • Panama freut sich auf den WJT
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Missbrauchsopfer fordert Gerechtigkeit und Offenheit
  • Dom Illumination - Heute Abend Premiere
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Missbrauchsopfer fordert Gerechtigkeit und Offenheit
  • Dom Illumination - Heute Abend Premiere
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • 28 Jahre Deutsche Einheit
  • Ralph Brinkhaus neuer CDU/CSU-Fraktionsvorsitzender
  • Missbrauchsopfer fordert Gerechtigkeit und Offenheit
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Dom St. Salvator zu Fulda
    27.09.2018 07:30
    Gottesdienst

    Herbst-Vollversammlung der Deu...

  • Lukasevangelium
    27.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 9,7–9

  • Vinzenz von Paul
    27.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Vinzenz von Paul

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen