Lutherdenkmal in Wittenberg
Lutherdenkmal in Wittenberg
Kanzlerin Merkel im Gottesdienst
Kanzlerin Merkel im Gottesdienst

05.05.2017

Merkel: Luthers Worte sind Kompass für mich "Luther verdanke ich Orientierung"

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sind Martin Luthers Worte ein Kompass. Sie verdanke dem Reformator bis heute Orientierung und freue sich auf ein Ausloten konfessioneller Gemeinsamkeiten zum Reformationsjubiläum, so Merkel.

Die ersten Sätze aus Luthers Freiheitsschrift waren und seien für ihr politisches Leben prägend: "'Ein Christenmensch ist ein freier Herr über alle Dinge und niemandem untertan.' Und zugleich: 'Ein Christenmensch ist ein dienstbarer Knecht aller Dinge und jedermann untertan.'", schreibt Merkel in einem Beitrag, der am Freitag in einer Sonderbeilage des Berliner "Tagesspiegel" zum Evangelischen Kirchentag erschien. Diese Worte seien ihr ein Kompass, "den Mut zu haben, von der eigenen Freiheit Gebrauch zu machen". Zugleich sei es keine Freiheit von etwas, "sondern eine Freiheit zum Dienst für die Menschen, die uns anvertraut sind", führt Merkel aus.

Sie sehe dabei Luthers Mahnungen, dass jeder sich täglich hinterfragen müsse, nicht als übertriebene Selbstzweifel, schreibt die Kanzlerin. Vielmehr führe das Ringen um Antworten nicht zu einer lähmenden Skepsis, sondern zeuge von Tatkraft und dem Glauben in die Veränderung zum Guten.

Zugang zu Luther

"Diese Mischung aus selbstkritischem Hinterfragen und anpackender Zuversicht hat mir einen Zugang zu Luther eröffnet, dem ich bis heute Orientierung verdanke", schreibt Merkel weiter. Zugleich verweist sie auf die "dunklen Seiten des Reformators". Vor Luthers Hass auf Juden und Türken und vor der Ablehnung der Kirche, in der er aufwuchs, dürfe man nicht die Augen verschließen. "Es ist gut, dass heute Staat und Kirche getrennt sind", hält Merkel fest.

Sie freue sich auf ein "Reformationsjubiläum, das konfessionelle Gemeinsamkeiten auslotet, die Freiheit des Christenmenschen in den Mittelpunkt stelle und das Lutherbild und das, was der Reformator uns bedeutet, intensiv diskutiert", schließt die Kanzlerin. Zum Evangelischen Kirchentag vom 24. bis 28. Mai in Berlin und Wittenberg werden mehr als 100.000 Teilnehmer erwartet.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Dienstag, 24.10.2017

Video, Dienstag, 24.10.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

6:30 - 10:00 Uhr 
Der Morgen

Aktuelles zum Tag

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 24.10.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Etikettenschwindel des Jahres
  • Zusammenschluss von Pfarrgemeinden Königswinter
  • Messe vor konstituierender Sitzung
10:00 - 12:00 Uhr

Menschen

10:00 - 12:00 Uhr

Menschen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

16:40 - 17:00 Uhr

Kulturtipp

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Menschen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar