Heilige Barbara im Gotthard-Tunnel
Heilige Barbara im Gotthard-Tunnel
Interreligiös: Segnung des Gotthard-Tunnels
Interreligiös: Segnung des Gotthard-Tunnels

01.06.2016

Schweizer Gotthard-Tunnel vor der Eröffnung gesegnet Im Angesicht der Heiligen Barbara

Es ist der längste Eisenbahn-Tunnel der Welt: Der Gotthard-Tunnel wurde am Mittwoch von Vertretern verschiedener Religionen gesegnet. Im Vorfeld gab es Diskussionen darum, wer die christlichen Kirchen vertreten sollte. Ein domradio.de-Interview.

domradio.de: Im Vorfeld der Segnung des Gotthard-Tunnels gab es ordentlich Aufregung. Wer hat sich denn da mit wem gestritten?

Evelin Baumberger (Redakteurin für Kirche und Gesellschaft beim Schweizer "Radio Life Channel"): Die christlichen Kirchen haben sich trauriger Weise untereinander gestritten. Es gibt die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz - da sind die Landeskirchen, die Orthodoxen und die Katholiken dabei. Gemeinsam hatten sie einen Vertreter für die christliche Seite für die Segnung des Tunnels nominiert. Das ist ein Katholik. Da gab es dann von reformierter Seite Kritik, dass kein Reformierter dabei sein sollte.

domradio.de: Man konnte sich also nicht friedlich einigen?

Baumberger: Von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen wurde im Nachhinein gesagt, das sei schlecht kommuniziert gewesen. Die christlichen Kirchen hatten sich in der Arbeitsgemeinsschaft auf den sehr beliebten ehemaligen Abt Martin Werlen geeinigt. Das wurde anscheinend nicht gut kommuniziert, sodass sich die Reformierten benachteiligt fühlten.

domradio.de: Wer war dann am Ende dabei?

Baumberger: Am Ende war Martin Werlen dabei. Außerdem ein Imam, ein Rabbiner, ein Religionsloser - und eine reformierte Pastorin. 

domradio.de: Wie lief dann die Segnung ab?

Baumberger: Der Religionslose - ein Mann vom Bundesamt für Verkehr - hat den Schwerpunkt auf das Vertrauen in die Macht des Guten im Menschen gelegt. Der Tunnel solle verschiedene Kulturen und Sprachen vereinigen. Der Rabbiner hat eine Stelle aus dem Alten Testament zitiert. Der Imam hat für Sicherheit und Brüderlichkeit in der Schweiz gebetet, und dass die Leute, die sich auf die Reise durch den Tunnel begeben, Frömmigkeit und Respekt vor Gott erhalten. Die evangelische Pastorin hat besonders auch an die Arbeiter gedacht, die beim Bau des Tunnels gestorben sind. Am Schluss hat sie gesagt, dass jetzt Wasser versprengt wird - als Zeichen des Lebens, des Vertrauens und der Freude. Der ehemalige Abt Martin Werlen hat dann nur noch dieses Wasser versprengt. Er hat gar nichts mehr gesagt. Und ich werte das als Zeichen der Einheit der beiden christlichen Konfessionen. 

domradio.de: Aus reformierten Kreisen gab es im Vorfeld Kritik daran, dass ein Bauwerk gesegnet wird. Spricht das den Schweizern aus der Seele?

Baumberger: Ich glaube, das ist ein grundsätzlicher Unterschied zwischen den beiden Konfessionen. In der katholischen Kirche werden Objekte gesegnet, auch Tiere teilweise. Bei den Reformierten ist man das gar nicht gewohnt. Das ist jetzt in der Segnung des Tunnels gut dadurch aufgehoben worden, dass die Pastorin vor allem die Menschen in den Fokus genommen hat. Im Tunnel gibt es aber weiterhin einen katholischen Teil, nämlich zwei Statuen der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Tunnelbauer.

Das Interview führte Uta Vorbrodt.

(DR)

Die neue Bibel-Nacht

Ein in Deutschland einmaliges Nachtprogramm: Jede Nacht sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr verschiedene Kapitel aus dem Neuen Testament zu hören.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 24.02.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Rosenmontag im Domradio
  • Bürgerschaftswahl in Hamburg
  • Ökumenische Jury auf der Berlinale 2020
  • Hamburg nach der Wahl; ein Gespräch mit Stephan Dreyer - Leiter des katholischen Büros in Hamburg
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "Et Hätz schleiht em Veedel" - Tommy Millhome und Willibert Pauels LIVE vom Rosenmontagsumzug Köln
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "Et Hätz schleiht em Veedel" - Tommy Millhome und Willibert Pauels LIVE vom Rosenmontagsumzug Köln
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…