Reinhard Kardinal Marx (r.) und CSU-Chef Horst Seehofer
Reinhard Kardinal Marx (r.) und CSU-Chef Horst Seehofer

13.04.2018

Seehofer kommt zum Katholikentag Bundesinnenminister hat zugesagt

In einem Monat läuft der Katholikentag in Münster bereits auf sein Ende zu. Mittlerweile haben schon einige Politiker zugesagt. Am Donnerstag teilte der Katholikentags-Sprecher mit, dass auch Bundesinnenminister Horst Seehofer kommen werde.

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat seine Teilnahme am Katholikentag in Münster zugesagt. Der CSU-Chef wird am 10. Mai auf dem Podium zum Thema "Integriert Euch! Wer eigentlich? Und wohin?" sitzen, wie ein Katholikentags-Sprecher am Donnerstag sagte.

Seehofer hatte Mitte März zum Start der großen Koalition mit Islam-Äußerungen für Diskussion gesorgt. In seinem ersten Interview nach der Amtsübernahme sagte er der "Bild"-Zeitung: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Deutschland ist durch das Christentum geprägt. (...) Die bei uns lebenden Muslime gehören aber selbstverständlich zu Deutschland."

Fehlende Zusagen aus der Politik

Nach Angaben des Veranstalters fehlen für den Katholikentag vom 9. bis 13. Mai noch die Zusagen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und weiteren Ministern wie Heiko Maas (SPD, Auswärtiges Amt), Peter Altmaier (CDU, Wirtschaft) und Franziska Giffey (SPD, Familie, Senioren, Frauen und Jugend).

Eine für den 24. April angekündigte Pressekonferenz des Veranstalters zum Sicherheitskonzept des Katholikentages wird auf Anfang Mai verschoben. Ein Sprecher nannte dafür organisatorische Gründe. Das Konzept sollte nach der Amokfahrt am 7. April in Münster mit drei Toten und über 20 Verletzen nochmals auf den Prüfstand gestellt werden.

(dpa)