Kippot/Symbolbild Judentum
Kippot/Symbolbild Judentum

06.01.2021

Landeskirche distanziert sich von antisemitischer Broschüre "Ungeheuerlich"

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und das Berliner Missionswerk haben sich von einer Broschüre der Kairos-Palästina-Bewegung distanziert. Darin hatten sich antijudaistische Tendenzen gefunden.

Am Mittwoch erklärten sie auf Twitter ihr Bedauern darüber, dass eine "beschämende antijüdische Auslegung der Geschichte von den Weisen ebenso wie der ungeheuerliche Boykott-Aufruf" gegenüber Israel, den die Broschüre enthält, im Dezember auf der Homepage des Jerusalemvereins, der zum Berliner Missionswerk gehört, veröffentlicht wurde. Beides sei jedoch "unmittelbar nach Veröffentlichung" wieder gelöscht worden.

Antisemitismus als Gotteslästerung

Wörtlich heißt es in der Broschüre zum Fest der Heiligen Drei Könige: "Gott veranlasste drei nichtjüdische Weisen, einem Stern/Komet zu folgen, um Zeuge eines wundersamen Ereignisses zu werden, das den Lauf der Geschichte verändern würde. Während die alten Juden blind waren, die Zeichen des Himmels zu sehen und die Geburt ihres Königs zu erkennen, öffnete Gott den arabisch-nabatäischen Weisen die Augen."

Die EKBO und das Missionswerk betonten, sie "verurteilen jede Form von Antisemitismus und Antijudaismus aufs Schärfste. Antisemitismus ist Gotteslästerung".

Grünen-Politiker Beck: "Unverständlich bis erschütternd"

Der Publizist und frühere Grünen-Politiker Volker Beck hatte nach eigenen Angaben die EKBO an Heiligabend auf die Veröffentlichung aufmerksam gemacht. Am ersten Weihnachtstag erschien dazu von ihm auch ein Gastbeitrag in der Tageszeitung "Welt". Er bedauere, dass die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) bislang zu dem Vorgang schweige. Das sei "unverständlich bis erschütternd", zumal der Jerusalemverein seit 1853 die Vertretung der deutsch-evangelischen Kirche im Heiligen Land sei, so Beck. "Für Antijudaismus darf es für die Kirche im demokratischen Staat keinen Platz mehr geben. Da darf auch nichts mehr unter den Tisch gekehrt werden."

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 24.01.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!