Samuel Salzborn, Ansprechpartner zu Antisemitismus des Landes Berlin, spricht bei einer Pressekonferenz
Samuel Salzborn, Ansprechpartner zu Antisemitismus des Landes Berlin, spricht bei einer Pressekonferenz

12.08.2020

Berliner Antisemitismusbeauftragter fordert mehr Aufmerksamkeit Antisemitismus verbindet

Vor allem der antiisraelische Antisemitismus verbindet verschiedene politische Strömungen, so der Berliner Antisemitismusbeauftragte Salzborn. Auch der Verfassungsschutz sieht darin einen Türöffner für eigentlich "nicht-extremistische Diskurse".

Der neue Berliner Antisemitismusbeauftragte Samuel Salzborn erwartet von den Sicherheitsbehörden mehr Engagement gegen Judenfeindlichkeit. Antisemitismus als wesentliche "Binde-Ideologie" sei den Sicherheitsbehörden schon lange bekannt, ihm sei aber bisher viel zu wenig Aufmerksamkeit beigemessen worden, sagte der Politik- und Sozialwissenschaftler dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Die Zukunft werde zeigen, ob die Behörden die aktuelle Aufmerksamkeit für Antisemitismus beibehalten und verstärken, "was dringend geboten" sei, so Salzborn.

Feinbild: "Judenstaat Israel"

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hatte am Montag erstmals ein "Lagebild Antisemitismus" veröffentlicht. Da der Berliner Verfassungsschutz vor wenigen Wochen ebenfalls eine Veröffentlichung zum Thema "Antisemitismus in verfassungsfeindlichen Ideologien und Bestrebungen" vorgelegt habe, hoffe er auf einen entsprechenden „Paradigmenwechsel“ bei den Sicherheitsbehörden, sagte Salzborn, der auch Professor für Politikwissenschaft an der Uni Gießen ist. 

Neben dem Rechtsextremismus nennt der Verfassungsschutz den Islamismus als Gefahr für die Juden in Deutschland. Im Islamismus beruhten Vorurteile gegen Juden auf dem Feindbild des "Judenstaats Israel". Dieser sogenannte antizionistische Antisemitismus stelle aktuell die bedeutendste Form der Judenfeindschaft dar. Eine "besondere Gefahr" liegt laut Bundesamt in der "Anschlussfähigkeit" dieses antiisraelischen Antisemitismus auch an „nicht-extremistische Diskurse“.

Antiisraelischer Antisemitismus verbindet

Auch Salzborn sieht in dem antiisraelischen Antisemitismus die zentrale Integrationsideologie, in der sich zahlreiche politische Strömungen treffen. "Man sollte aber trotz der zutreffenden Beschreibung der integrativen Relevanz des antiisraelischen Antisemitismus nicht übersehen, dass nach wie vor auch andere Formen antisemitischer Artikulation relevant sind", sagte er. In jüngster Zeit seien das auch wieder vermehrt Formen antisemitischer Schuldabwehr und Täter-Opfer-Umkehr mit Blick auf die NS-Vergangenheit.

"Antisemitische Einstellungen waren nie verschwunden", sagte der Wissenschaftler weiter. Der Widerspruch gegen Judenfeindlichkeit sei in den vergangenen Jahren aber zu zaghaft und viel zu leise gewesen. "Dadurch fühlten und fühlen sich Antisemiten und Antisemitinnen bestärkt, ihre Ressentiments immer offener zu kommunizieren und dem antisemitischen Denken auch antisemitische Taten folgen zu lassen", sagte Salzborn.

Markus Geiler
(epd)

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfe in Fulda: Artikel, Videos, Bilder und Interviews.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 26.09.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Kirchliches Filmfestival in Recklinghausen
  • Artenschutz am Pilgerweg
  • Vigil der Jugend
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Dreikönigswallfahrt 2020 in Köln
  • Erinnerungen an die große Chansonette Juliette Grèco
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Dreikönigswallfahrt 2020 in Köln
  • Erinnerungen an die große Chansonette Juliette Grèco
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…