Jüdische Siedler in Ostjerusalem
Jüdische Siedler in Ostjerusalem

14.02.2019

Klagemauerrabbiner kritisiert Amnesty International "Überflüssiger schädlicher Bericht"

Der für die Klagemauer in der Jerusalemer Altstadt verantwortliche Rabbiner Schmuel Rabinowitz hat Amnesty International kritisiert. Er rief die Organisation auf, einen Bericht zu Tourismus in den besetzten palästinensischen Gebieten zurückzuziehen.

Indem die Menschenrechtsorganisation "weiter das Erbe der jüdischen Nation" in Israel als politische Angelegenheit behandele "und seine heiligen Stätten als erobertes Land", schüre sie Feuer, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Brief Rabinowitz' an ai.

Unter dem Titel "Destination: Occupation" hatte ai Online-Buchungsplattformen vorgeworfen, in völkerrechtlich illegalen israelischen Siedlungen im Westjordanland einschließlich Ostjerusalems Hunderte von Unterkünften sowie touristische Aktivitäten anzubieten.

 

"Quellen von Inspiration, Liebe und Frieden"

Rabinowitz bezeichnete die Organisation als "schlecht beraten" und den Bericht als "peinlich" für ai und deren Ziele. "Ich bin sicher, dass Sie vertraut sind sowohl mit der jüdischen Geschichte in Israel über die letzten 4.000 Jahre, wie auch mit der Geschichte des israelisch-palästinensischen Konflikts und dem zynischen Gebrauch religiöser Werte, um die Vergangenheit und das Erbe der jüdischen Nation offenkundig mit Füßen zu treten", so der Rabbiner.

Anstatt Orte des Streits aus ihnen zu machen, müssten Heilige Stätten sowie historisches Erbe "Quellen von Inspiration, Liebe und Frieden zwischen allen Religionen und Nationen" sein, so der Geistliche. Entsprechend müssten Vertreter aller Religionen verstehen, dass das Land seinem Schöpfer gehöre, "und nicht uns".

Statt eines "überflüssigen und schädlichen Berichts" solle ai sich jenen anschließen, "die Seite an Seite leben, das Erbe des anderen respektieren und wünschen, mit wahrer Toleranz in seinem Land zu leben, das uns allen heilig ist".

(KNA)

Übertragungen in der Karwoche und Osterzeit

Von der Karwoche bis in die Osterzeit: Eine Übersicht unserer Live-Übertragungen.

Mit Schwester Katharina durch die Fastenzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fastenzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Osterfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.04.
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Ostern in Rom
  • Ausflugstipp : Bibelpfad in Oelde
  • Göttlich genießen: Ostermenü
  • Eiertitschen und Eiersegen
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Eiertitschen und Eiersegen
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Eiertitschen und Eiersegen
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff