Bodo Ramelow
Bodo Ramelow

08.05.2018

Ramelow mit Preis der Union progressiver Juden ausgezeichnet Einsatz fürs Judentum

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat den Israel-Jacobson-Preis der Union progressiver Juden in Deutschland erhalten. Ramelow habe sich unter anderem für die Anerkennung von jüdischen Stätten eingesetzt.

Die Union progressiver Juden zeichnete Ramelow am Montag in Erfurt für seine "großen Verdienste für das liberale Judentum und die akademische Rabbinerausbildung in Deutschland" aus.

Einsatz für Musik und Kultur

In ihrer Laudatio sagte die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München, Charlotte Knobloch, Ramelow unterstütze "die Konsolidierung der jüdischen Gemeinschaft mit aller Kraft". So habe er sich für die Kantorenausbildung des Abraham-Geiger-Kollegs mit der Hochschule für Musik in Weimar eingesetzt, betonte Knobloch laut vorab veröffentlichtem Redetext.

Die frühere Zentralrats-Präsidentin der Juden in Deutschland lobte auch Ramelows Engagement für das jüdische Erfurter Achava-Festival, das im Herbst zum vierten Mal stattfindet. Zudem hob sie den Einsatz des Ministerpräsidenten für eine Anerkennung von Erfurts jüdischen Stätten als Unesco-Weltkulturerbe hervor.

Kein Platz für Antisemitismus

Ramelow mache immer wieder klar, dass Rassismus, Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit in der Gesellschaft keinen Platz haben dürften, so Knobloch weiter. Gegenüber den Gegnern der rituellen jüdischen Beschneidung und den Befürwortern eines Schächtverbots habe er die Religionsfreiheit mit guten Argumenten verteidigt.

Israel Jacobson (1768-1828) gehörte zu den Begründern des liberalen Judentums in Deutschland. Die Union progressiver Juden verleiht alle zwei Jahre den nach ihm benannten, undotierten Preis an Persönlichkeiten, die sich um das Judentum in seiner Pluralität verdient gemacht haben. Derzeit ist die Union Dachverband für bundesweit 26 liberale jüdische Gemeinden.

(epd, KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 27.06.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Der Siebenschläfertag: Was hat es mit dem Namen auf sich?
  • Anzug und Krawatte bei 38 Grad?
  • "Bibelgeschichten erzählen mit Bibelclouds"
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mentoring Programm: Frauen in kirchlichen Führungspositionen
  • Entspannung und Erholung: Urlaub mit drei Generationen?
  • Stadt bleibt im Gedächtnis: Neues Köln Memory
  • Religiöse Schnitte: Zu heiß unter der Kutte?
  • Klimatisiert im Schatten sitzen: Was läuft im Kino?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mentoring Programm: Frauen in kirchlichen Führungspositionen
  • Entspannung und Erholung: Urlaub mit drei Generationen?
  • Stadt bleibt im Gedächtnis: Neues Köln Memory
  • Religiöse Schnitte: Zu heiß unter der Kutte?
  • Klimatisiert im Schatten sitzen: Was läuft im Kino?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff