Ein Portrait von Joachim Kardinal Meisner
Ein Portrait von Joachim Kardinal Meisner

26.04.2018

Nachlass von Kardinal Joachim Meisner wird versteigert Für wohltätige Zwecke

Die Kunstwerke aus dem Nachlass von Kardinal Joachim Meisner werden in zwei Auktionen versteigert. Der Erlös kommt der Kardinal-Meisner-Stiftung zugute. Diese fördert die Seelsorge im Erzbistum Köln sowie in Mittel-, Ost- und Südeuropa.

Die wertvollsten Kunstwerke kommen am 16. Mai unter den Hammer, wie das Erzbistum am Mittwoch mitteilte.

Sie stammten aus dem Nachlass der Bildhauerin Hildegard Domizlaff, der aus persönlicher Verbundenheit an Meisner gegangen sei. Schon zu seinen Lebzeiten habe der Erzbischof Teile des Nachlasses für wohltätige Zwecke eingesetzt. Der größte Teil aus Meisners Nachlass solle Ende September versteigert werden. Im Laufe seines Wirkens seien ihm immer wieder Kunstwerke als Dank und Anerkennung geschenkt worden. Andere Werke habe der Kardinal auch selbst erworben.

Kunsthaus Lempertz versteigert die Stücke

Laut Erzbistum versteigert das Kunsthaus Lempertz die Stücke. Ein Einblick in den Katalog gibt die Homepage www.lempertz.com.

Meisner war am 5. Juli 2017 in seinem Urlaub im bayerischen Bad Füssing im Alter von 83 Jahren gestorben. Er stand dem Erzbistum Köln 25 Jahre (1989 bis 2014) vor.

(KNA)