25.12.2013

Gratulationen an Kardinal Meisner "Das ganze Leben unter das Kreuz gestellt"

Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, hat den Kölner Kardinal Joachim Meisner anlässlich seines 80. Geburtstags am Mittwoch gewürdigt

Der seit rund 25 Jahren an der Spitze des Erzbistums Köln stehende Meisner habe sein "ganzes Leben unter das Kreuz gestellt", heißt es in einem am Dienstag in Bonn veröffentlichten Gratulationsschreiben.

Meisners Gastfreundschaft und Engagement für die Kirche drückten das aus, was er auch lebe: "Du willst Priester des Herrn sein, der das Wort Gottes offen und ehrlich verkündet, komme es gelegen oder ungelegen. Für dieses Zeugnis in unserer Kirche, aber auch der säkularen Öffentlichkeit danke ich Dir", schreibt Zollitsch. Als besonderen Erfolg nennt er den Einsatz Kardinals Meisner, den Weltjugendtag 2005 nach Köln zu holen sowie die Ausrichtung des Eucharistischen Kongresses in diesem Jahr.

Ausdrücklich würdigt Zollitsch die Arbeit Meisners in der Deutschen Bischofskonferenz. "Deine klaren Worte in unserer Bischofskonferenz, Dein Humor und Deine Predigten bleiben uns in lebendiger Erinnerung", schreibt der Freiburger Erzbischof. Als Vorsitzender der Liturgiekommission sei Meisner die Übersetzung der liturgischen Bücher ein Herzensanliegen gewesen. Auch bei der Gründung und Umsetzung des Osteuropa-Hilfswerkes Renovabis habe er prägend gewirkt.

Evangelische Kirche gratuliert Meisner

Auch Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, hat Kardinal Meisner zur Vollendung des 80. Lebensjahrs am 1. Weihnachtstag gratuliert. Die rheinische Kirche freue sich von Herzen mit dem Kölner Erzbischof über das besondere Geschenk, die acht Jahrzehnte Lebenszeit bedeuten, so der Präses in seinem Glückwunschschreiben. "Unsere persönliche gemeinsame Wegstrecke ist vergleichsweise kurz", schreibt Rekowski, "um so dankbarer bin ich, dass sich die ökumenischen Vespern und die gegenseitigen Begegnungen wie selbstverständlich fortgesetzt haben und deutlich machen, wie sehr wir miteinander verbunden sind".

Weiter schreibt der rheinische Präses: "Nun ist die Vollendung des 80. Lebensjahres für einen katholischen Diener am Wort und auch für Sie, verehrter Herr Kardinal, ein besonderer Zeitpunkt, mit dem Sie Ihren weiteren Lebens- und Arbeitsweg in die Entscheidung des Papstes gelegt haben. Seien Sie sich gewiss, dass wir Sie auf dieser besonderen Wegstrecke Ihres Lebens mit Gebet und geschwisterlicher Nähe begleiten."

Meisner vollendet am Mittwoch, dem Ersten Weihnachtstag, sein 80. Lebensjahr. Er geht nach eigenen Worten davon aus, dass ihn Papst Franziskus spätestens im Februar in den Ruhestand entlässt. Ein Termin für Meisners Emeritierung ist nicht bekannt. Am 12. Februar jährt sich sein Amtsantritt in Köln zum 25. Mal. Eine Feier aus Anlass von Geburtstag und Jubiläum ist für den 9. März geplant.

(KNA, epd)