Aydan Özoguz
Aydan Özoguz

17.06.2016

Özoguz greift Türkisch-Islamische Union an "Von Ankara aus gesteuert"

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, hat der Türkisch-Islamischen Union, Ditib, vorgeworfen, unter dem Einfluss der türkischen Regierung zu stehen.

"Die Ditib behauptetet, sie sei ein deutscher Verein, lässt sich aber von Ankara steuern. Das geht nicht", sagte die SPD-Politikerin Özoguz dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Zudem kritisierte sie, der Islamverband überlasse "Hardlinern den Raum" und mache "nicht deutlich, dass Drohungen und Einschüchterungen nicht akzeptiert werden".

Anfeindungen wegen Zustimmung zur Armenien-Resolution

Özoguz und zehn weitere Bundestagsabgeordnete mit türkischen Wurzeln werden derzeit massiv beschimpft und bedroht, weil sie für die Resolution des Bundestags zum Völkermord durch die Türken an den Armeniern während des Ersten Weltkrieges gestimmt hatten.

Den Vorwurf, türkischstämmige Menschen würden vom türkischen Staatspräsidenten gesteuert, hatte der Ditib-Sprecher Zekeriya Altug am Donnerstagabend zurückgewiesen. Zudem schrieb er, Ditib lehne Hetze gegen und Bedrohungen von türkischstämmigen Abgeordneten entschieden ab und stelle sich "solidarisch mit den Abgeordneten".

Die freie Meinungsäußerung müsse geschützt werden. Diese gelte aber auch für die Menschen, die die Entscheidung der Abgeordneten kritisierten, schrieb Altug. Dabei müsse die Kritik aber sachlich bleiben und "immer im Ton angemessen sein".

Ausladung zum Fastenbrechen

Am Mittwoch hatte Ditib-Nord die Integrationsbeauftragte Özoguz kurzfristig von einem gemeinsamen Fastenbrechen während des Ramadan in Hamburg ausgeladen. Özoguz sei "mehr als befremdet" gewesen, sagte deren Sprecherin. Die Absage sei, wie schon die Absage einige Tage zuvor an Bundespräsident Joachim Gauck, "mit großem Bedauern" und "aufgrund von Sicherheitsbedenken" geschehen und habe ihn und den Verband "zutiefst erschüttert", erklärte Altug. Denn auch die Ditib erfahre Anfeindungen und Drohungen, "weil wir eben weiterhin den Dialog und den Austausch suchen".

(epd)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 22.01.2018

Video, Montag, 22.01.2018:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

19:00 - 22:00 Uhr 
Der Abend

Berichte und Gespräche vom Tage

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.01.
06:05 - 06:30 Uhr

Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • CDU-Abgeordneter Elmar Brok zur Zukunft Europas
  • Nach dem SPD-Votum für GroKo-Verhandlungen
  • Adveniat zur Papstreise durch Südamerika
  • Himmlisches Dreigestirn in Heinsberg
10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

  • Neue RTL-Serie Sankt Maik - Vom Trickbetrüger zum Pfarrer
  • Regierungsshutdown in den USA
  • Himmlisches Dreigestirn
10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

  • Neue RTL-Serie Sankt Maik - Vom Trickbetrüger zum Pfarrer
  • Regierungsshutdown in den USA
  • Himmlisches Dreigestirn
15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

  • Schulschließungen in Hamburg
  • Neues aus Kirche und Religion
  • Schliessung Kloster Himmerod
15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

  • Schulschließungen in Hamburg
  • Neues aus Kirche und Religion
  • Schliessung Kloster Himmerod
19:00 - 22:00 Uhr

Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Nachtgebet

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar