Christen im Irak
Christen im Irak
Straßenbauarbeiten in der Ninive-Ebene
Straßenbauarbeiten in der Ninive-Ebene

24.01.2019

Menschenrechtler befürchten neue Probleme für Christen im Irak Spannungen zwischen Christen und Muslimen

Die Gesellschaft für bedrohte Völker sieht neue Probleme auf nordirakische Christen zukommen. Es sei mit Spannungen zwischen den Volksgruppen zu rechnen, wenn verwaltungsmäßige Zugehörigkeit umstrittener Gebiete nicht geklärt werden würden.

Nach der Vertreibung aus der Region Mossul durch die Terrormiliz "Islamischer Staat" bestehe bei Assyrern, Chaldäern und Aramäern die Befürchtung, dass es zu einer "schleichenden" demografischen Veränderung auf Kosten ihrer christlichen Volksgruppe komme, erklärte der GfbV-Nahostexperte Kamal Sido am Donnerstag in Göttingen. Ihm zufolge lassen sich in der Ninive-Ebene nahe der Stadt Mossul immer mehr Muslime nieder.

Wie die GfbV mitteilte, ist mit Spannungen zwischen den Volksgruppen zu rechnen, wenn die irakische Zentralregierung und die Regionalregierung Kurdistan die verwaltungsmäßige Zugehörigkeit umstrittener Gebiete nicht klärt. Den Angaben zufolge hoffen die Christen auf eine eigene autonome Verwaltung in der Ninive-Ebene. Damit solle die Abwanderung irakischer Christen nach Europa gestoppt werden. Seit 2015 sei die Zahl der Christen im Land von rund 275.000 auf 150.000 gesunken, hieß es.

Neuer Stadtteil geplant

In der früher von Christen bewohnten Ortschaft Bartalla nahe Mossul gebe es Spannungen zwischen Christen und Muslimen, wie es hieß. Der GfbV zufolge ist dort ein neuer Stadtteil mit 182 Wohnungen geplant.

"Die Christen fordern, dass vor allem christliche Familien dort einziehen, denn die Gebäude würden doch auch auf ihrem Land errichtet, das schließlich immer Christen gehört habe", erklärte Sido. Demnach beklagen die Christen, dass nur Muslime sich die Wohnungen leisten können, da die Christen durch den Krieg ihr Vermögen verloren haben.

 

(KNA)

Übertragungen in der Karwoche und Osterzeit

Von der Karwoche bis in die Osterzeit: Eine Übersicht unserer Live-Übertragungen.

Mit Schwester Katharina durch die Fastenzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fastenzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Osterfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.04.
07:00 - 10:00 Uhr

Ostermontag

  • Ist Ostern jetzt schon vorbei?
  • Die Emmausgeschichte und Schausteller-Zirkus-Seelsorge
  • Hoppel di hopp! Feldhase - Aktion Hasenhilfe Deutsche Wildtierstiftung
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

12:00 - 20:00 Uhr

Ostermontag

12:40 - 12:40 Uhr

WunderBar

12:00 - 20:00 Uhr

Ostermontag

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff