Der Priester Jacques Hamel wurde während der Frühmesse ermordet
Der Priester Jacques Hamel wurde während der Frühmesse ermordet

01.08.2016

Ermordeter Priester wird am Dienstag beerdigt Letzte Ruhe

Der bei einem Anschlag auf eine nordfranzösische Kirche ermordete Priester Jacques Hamel wird am Dienstag in Rouen bestattet. Die öffentliche Beerdigungsfeier findet nach Angaben des Erzbistums Rouen um 14.00 Uhr in der Kathedrale Notre-Dame statt.

Zu dem öffentlichen Gottesdienst werden den Angaben zufolge rund 2.000 Menschen erwartet. Zudem rechnet die Gemeinde mit hunderten weiteren Trauergästen, die die Zeremonie auf einer Großleinwand vor der Kathedrale verfolgen werden. Zudem berichte der katholische Fernsehsender KTO live von dem Gottesdienst. Geleitet wird die Messe vom Erzbischof von Rouen, Dominique Lebrun, seinem Vorgänger Jean-Charles Descubes sowie dem Bischofskonferenz-Vorsitzenden und Erzbischof von Marseille, Georges Pontier. Anschließend werde Hamel im engsten Familienkreis auf dem Friedhof beigesetzt, hieß es.

Bereits am Sonntag hatten Katholiken und Muslime bei einem Trauergottesdienst in Rouen des Priesters gedacht. Unter den rund 2.000 Teilnehmern in der Kathedrale von Rouen waren mehr als hundert Menschen muslimischen Glaubens. Der muslimische Kultusrat hatte dazu aufgerufen, Solidarität mit den Christen zu zeigen. Der Erzbischof von Rouen, Dominique Lebrun, dankte den Muslimen für ihr Mitgefühl.

Die Ermordung eines einfachen Priesters sei grauenhaft und gegen jede Gerechtigkeit. Mit ihrer Teilnahme bekräftigten sie jedoch, dass sie Gewalt im Namen Gottes ablehnten, betonte Lebrun. Zum Ende der Messe umarmte der Erzbischof die Repräsentanten der Muslime sowie die drei Ordensschwestern, die zum Zeitpunkt des Überfalls mit Hamel die Messe feierten.

 

Der 85-jährige Geistliche Hamel war vergangenen Dienstag beim Überfall zweier Islamisten auf seine Kirche im normannischen Saint-Etienne-du-Rouvray brutal mit einem Messer ermordet worden. Die Angreifer wurden kurz darauf von der Polizei erschossen. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) beanspruchte die Tat für sich.

Medienberichten zufolge wollen örtliche Imame den beiden Attentätern ein islamisches Begräbnis verweigern. Der Vorsitzende des Rats der Muslime in der Normandie, Mohammed Karabila, sagte laut dem US-Sender CNN, dass weder er noch der örtliche Imam an der Beerdigung des Attentäters Adel Kermiche teilnehmen würden. Die Entscheidung darüber, ob das Begräbnis in Saint-Etienne-du-Rouvray stattfinden könne, müsse der Bürgermeister treffen, hieß es.

Unterdessen nahm die Polizei einen Cousin des Attentäters Abdel Malik Nabil Petitjean fest. Der aus Nancy stammende 30-Jährige habe von den Plänen gewusst, teilte die Staatsanwaltschaft am Sonntag in Paris mit. Es sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Ebenfalls verhaftet worden sei ein 20-Jähriger, der im Juni vergeblich versucht hatte, gemeinsam mit Petitjean in die Türkei zu reisen.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 18.08.2017

Video, Freitag, 18.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

10:00 - 12:00 Uhr 
Reisen

Weltreise durch Köln

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Terroranschlag in Barcelona
  • Christlicher Fanclub "Totale Offensive Köln" zeigt Flagge gegen Hass und Gewalt
  • Bürgschaftsfonds mit Sozialkrediten
10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Reisen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar