Statue der Gottesmutter Maria
Statue der Gottesmutter Maria

17.09.2019

Maria 1.0 schreibt an Maria 2.0 "Eure Forderungen sind nicht "gut""

Die Aktion Maria 1.0 der Schongauer Lehrerin Johanna Stöhr hat in einem "Offenen Brief" die Mitglieder der Bewegung Maria 2.0 dazu aufgefordert, künftig auf medienwirksame Aktionen zu verzichten. DOMRADIO.DE dokumentiert hier den Wortlaut.

Liebe Frauen von Maria 2.0,

als Katholiken gehören wir alle zu einer großen Familie. Wir beten für Euch und wünschen euch, dass Ihr Euch in unserer katholischen Kirche als Frauen willkommen, wertgeschätzt und angenommen fühlt und Gottes bedingungslose Liebe spürbar erfahrt. Aber gerade in Zeiten wie diesen sollte die Kirche treu zu dem Stifterwillen Jesu stehen, sollten wir Katholiken die Einheit mit der Weltkirche wahren und zueinander finden. Unsere Kirchenkrise ist eine Glaubenskrise. Viele Menschen kennen den Schatz unseres Glaubens nicht mehr. Deswegen möchten wir Frauen von Maria 1.0 in derselben Treue und Demut wie die Gottesmutter Maria leben und handeln und insbesondere das Evangelium neu und aktiv zu unseren Nächsten tragen. 

Wir denken nicht, dass eure Forderungen nach Frauenweihe, Priestertum für Frauen oder Abschaffung des Zölibats die Krise der katholischen Kirche und des Glaubensabfalls in unserem Land positiv beeinflussen wird. Im Gegenteil. Die Kirchengeschichte zeigt, dass nur in der Treue zu Jesus und zur Kirche, jedoch niemals mit Forderungen nach mehr Macht oder Teilhabe, der Kirche und dem Glauben Frucht bringen wird. Deswegen haben wir Maria 1.0 gegründet. Denn Maria ist die Gleiche, gestern und heute und morgen. Sie braucht kein Update und ihr Name darf auch nicht instrumentalisiert werden.

Auch wir von Maria 1.0 sind nicht mit allem in unserer Kirche zufrieden, aber wir haben gerade als junge Frauen in der katholischen Kirche eine Heimat gefunden, die wir nicht nur lieben, sondern die begründet ist auf das Vermächtnis von Jesus Christus und die Apostel, die uns viel Kraft gibt und unsere Quelle fürs Leben ist. Die Sakramente, die uns die geweihten Priester spenden, sind für uns essentiell. Die Botschaft der Evangelien, die uns die Kirche vermittelt und auch in den Sakramenten spendet spricht einzigartig die Wahrheit Gottes aus über Glauben, Hoffnung und Liebe. Sie ist seit 2000 Jahren einzigartig, wahr und unverhandelbar. 

Gerne beten wir mit euch, dass der Heilige Geist unsere Hirten neu erfüllen möge, dass die Weitergabe des Glaubens mit mehr Freude und Power erfolgen möge und wir alle Jesus in den Mittelpunkt stellen. Paulus sagte: "Prüft alles, das Gute behaltet." Eure Forderungen sind nicht "gut" für die Gläubigen und die Kirche. Sie gründen nicht auf dem Vermächtnis Jesu. Und Spaltung ist noch nie gut gewesen. Daher bitten wir euch, dass ihr eure medienwirksamen Aktionen einstellt, denn sie zeigen nur, dass unsere Kirche in großen inneren Spaltungen ist. Lasst uns vielmehr gemeinsam Jesus in die Mitte stellen und neu verkünden. Maria sagte in Kana: "Tut alles, was er euch sagt!"

Im Gebet verbunden,

Das Maria 1.0-Team

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 03.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Wird die Hagia Sophia zur Moschee?
  • Vater-unser-Challenge im Erzbistum Köln
  • Coronavirus-Pandemie in den USA
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 10 Jahre Petersbrunnen: Der drüjje Pitter sprudelt wieder
  • Neuer Ferienspaß: "Skyfall" im Kletterwald
  • Vier weitere verkaufsoffene Sonntag in NRW in Ordnung?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 10 Jahre Petersbrunnen: Der drüjje Pitter sprudelt wieder
  • Neuer Ferienspaß: "Skyfall" im Kletterwald
  • Vier weitere verkaufsoffene Sonntag in NRW in Ordnung?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • EU streicht Sondergesandten für Religionsfreiheit - Kritik aus der CDU
  • „UnterHolz" - Wald-Projekt katholischer Nachwuchs-Journalisten
  • Bücherplausch: Lesestoff für die Ferien
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • EU streicht Sondergesandten für Religionsfreiheit - Kritik aus der CDU
  • „UnterHolz" - Wald-Projekt katholischer Nachwuchs-Journalisten
  • Bücherplausch: Lesestoff für die Ferien
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…