Eine Frau steht hinter einem Priester
Zölibat: Debatte dauert an
Nuntius Nikola Eterovic
Nikola Eterovic

26.10.2018

Für den Papstbotschafter ist der Zölibat kein Tabuthema Die Diskussion geht weiter

Für den Apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic, ist der Zölibat kein Tabuthema. Es gebe schon jetzt verheiratete Priester. Eine Patentlösung gebe es in der Frage allerdings nicht.

Als Beispiele nannte er im Interview der Freiburger "Herder Korrespondenz" (November-Ausgabe) griechisch-katholische Geistliche in der Ukraine oder zum Katholizismus übergetretene verheiratete anglikanische Kleriker.

Eterovic betonte, dass mit dem Zölibat "fraglos viele Probleme verbunden" seien; mit verheirateten Priestern seien andere Probleme verbunden. Eine Patentlösung in dieser Frage gebe es nicht.

Diskutiert werden müsse, was das Beste für die Kirche sei. Persönlich plädierte Eterovic für die grundsätzliche Beibehaltung der ehelosen Lebensform für Priester.

Sprechen wie ein Prophet

Mit Blick auf die Ausdrucksweise von Papst Franziskus sagte der Erzbischof, das Kirchenoberhaupt spreche "wie ein Prophet. Schauen Sie mal in der Bibel nach, wie viele Propheten im Alten Testament auch eine harte, eine krasse Sprache gewählt haben, und wie viel Wut sie damit auf sich gezogen haben, auch aus ihrem eigenen Volk". Die Propheten hätten ihren Stil nicht verändert, weil sie die Menschen aufgerüttelt hätten und zur Umkehr rufen wollten. So müsse man "die Metaphern des Papstes verstehen".

Eterovic äußerte sich auch zur Situation der katholischen Kirche in Deutschland. Als positiv empfindet er die Struktur und Organisation sowie deren Spendenbereitschaft. Für negativ hält er, dass "mancher katholischen Institution die kirchliche Identität abhanden zu kommen" drohe, weil die Mitarbeiter oft keinen Kirchenbezug mehr hätten. Als Kernproblem in säkularisierten Ländern sieht er fehlenden Glauben.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 19.09.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Düsseldorfs neuer Stadtdechant – Amtseinführung von Pfarrer Frank Heidkamp
  • Das Jüdische Neujahrsfest in Corona-Zeiten – Interview mit Abraham Lehrer
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Spürbar anders – Der ökumenische FC-Gottesdienst zum Start der Bundesliga
  • Klimastreik – Fridays for Future zur weltweiten Aktion am kommenden Freitag
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Spürbar anders – Der ökumenische FC-Gottesdienst zum Start der Bundesliga
  • Klimastreik – Fridays for Future zur weltweiten Aktion am kommenden Freitag
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…