Künstler Alexander Karle macht Liegestütze auf Altar
Künstler Alexander Karle macht Liegestütze auf Altar

18.01.2017

Künstler muss für Liegestützen auf Altar Geldstrafe zahlen Die Grenzen der Kunst

Weil er Liegestütze auf einem Kirchenaltar gemacht hat, muss ein Saarbrücker Künstler 700 Euro Geldstrafe zahlen. Das Amtsgericht Saarbrücken verurteilte ihn wegen Hausfriedensbruch und Störung der Religionsausübung.

Das Amtsgericht Saarbrücken verurteilte den 38-jährigen freischaffenden Künstler Alexander Karle am Dienstagnachmittag zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu je 10 Euro. Zudem muss Karle, dessen Verteidiger eine Berufung ankündigte, die Verfahrenskosten tragen.

Richterin Judith Simon sah es als erwiesen an, dass Karle im Januar 2016 für ein Video-Kunstprojekt in den abgesperrten Altarraum der Saarbrücker Basilika Sankt Johann vorgedrungen war, auf den leeren Altar geklettert war und dort rund 30 Liegestütze gemacht hatte.

"Kunstfreiheit nicht überall"

Damit habe er den Straftatbestand des beschimpfenden Unfugs an einem Ort des Gottesdienstes begangen. "Wenn ein Altar einer Turnwand gleichgesetzt wird, dann wird objektiv Missachtung zum Ausdruck gebracht", so die Richterin. Sie verwies darauf, dass die Kunstfreiheit "nicht uferlos verfassungsrechtlich garantiert ist, weil sie Schranken in den Rechten Dritter findet." Das Recht auf Religionsfreiheit der Bürger sei ebenfalls geschützt. Karle könne die Kunstfreiheit nicht überall und an jedem Ort auswirken.

"Wolllte niemanden beleidigen"

Karle sagte, in der Aktion mit dem Titel "Pressure to perform" (Leistungsdruck) sei es ihm um Kritik an der Leistungsgesellschaft gegangen. Die Aktion in der Kirche hänge mit der Symbolkraft des Altars zusammen. Er würde das Video im Nachgang zwar jederzeit wieder aufnehmen, aber "mehr darauf hinweisen, dass ich niemanden damit beleidigen wollte". Falls das passiert sein soll, dann tue es ihm leid.

Die Staatsanwaltschaft hatte zunächst wegen Störung der Religionsausübung und Hausfriedensbruch einen Strafbefehl über 60 Tagessätze zu je 25 Euro, also 1.500 Euro, beantragt. Weil Karle Widerspruch eingelegt hatte, kam es zu dem Prozess.

(KNA)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 26.05.2020
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…