Immer mehr Kirchenaustritte
Weniger Kirchenaustritte
 Prof. Dr. Michael N. Ebertz
Prof. Dr. Michael N. Ebertz

16.07.2016

Religionssoziologe zu Kirchenaustritten "Die Kirche hat Nachwuchsprobleme"

Die Zahl der Katholiken und Protestanten in Deutschland ist 2015 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als eine halbe Million auf rund 46 Millionen gesunken. Religionssoziologe empfiehlt den Kirchen mehr Lebensnähe.

Mit Blick auf hohe Austrittszahlen empfiehlt der Freiburger Religionssoziologe Michael Ebertz den Kirchen mehr Lebensnähe. Im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Freiburg attestierte der Theologe Katholiken und Protestanten am Wochenende ein massives Nachwuchsproblem; das gelte europaweit. "90 Prozent der deutschen Katholiken sparen sich die Sonntagsmesse und sehen darin - anders als der Katechismus - keine schwere Sünde", sagte Ebertz. "Und aus anderen Untersuchungen wissen wir, dass der Gottesdienstbesuch bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland gegen Null tendiert.

Als Ursache sieht Ebertz auch die Form der Gottesdienste. "Es gibt eine regelrechte Schere zwischen den kirchlichen Riten, die allein das Transzendente im Blick haben, und denjenigen kirchlichen Vollzügen, die relevante Bezüge des Lebens mit Transzendenz verbinden", sagte der Theologe mit Blick auf den weiter zurückgehenden Gottesdienstbesuch. Erstkommunion, Hochzeiten, Taufen oder Beerdigungen fänden nach wie vor Zustimmung. "Ausgerechnet die Messe, die vom Klerus als Höhepunkt und Quell kirchlichen Lebens gedeutet wird, verliert dramatisch an Boden."

Forderung nach mehr Lebensbezug in der Kirche

Nach Einschätzung des Theologen hatte etwa die Sonntagsmesse früher neben ihrem Transzendenzbezug mehr Lebensbezug. "Da waren die Kirchgänge zugleich sozialer Treffpunkt und sie sakralisierten die lokale Gemeinschaft. Man sah sich, tauschte Neuigkeiten aus, bestätigte sich in seinen sozialen Zugehörigkeiten." Diese Funktion hätten die Kirchen in der modernen Gesellschaft verloren.

Ebertz empfahl den Kirchen dennoch, in den Gottesdiensten Bezüge zum konkreten Leben der Menschen herzustellen. Das gelinge etwa, wenn Menschen nach Katastrophen in den Kirchen zusammenfänden, Familien eines toten Angehörigen gedächten, Vereine zum Schützenfest einen Gottesdienst gestalteten, der Pfarrer eine Predigtreihe zu einem lebensnahen Thema ankündige oder die Messe musikalisch so gestaltet werde, dass sie die Identität der Menschen berühre. "Die Menschen wollen ihr relevantes profanes Leben gesegnet wissen, in göttlicher Resonanz erleben, dann wird für sie Kirche interessant."

Kirchenstatistik für 2015

Am Freitag hatten Deutsche Bischofskonferenz und Evangelische Kirche in Deutschland die Kirchenstatistik für das Jahr 2015 veröffentlicht. Danach ging die Zahl der Katholiken und Protestanten in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um mehr als eine halbe Million auf rund 46 Millionen zurück. Beide Kirchen verzeichneten deutlich weniger Austritte als 2014, das allerdings ein Rekordjahr bei den Austritten war.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 15.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Zwei Jahre nach dem Brand in der Kathedrale Notre Dame in Paris
  • Malteser Integrationsdienst: Katholischer Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus
  • 15. April 1951 – erstes SOS-Kinderdorfhaus
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Katholische Unternehmerin: Darum sind Frauen die Verliererinnen der Corona-Pandemie
  • Auferstehung nach dem Brand? Notre Dame 2 Jahre danach
  • Körpersprachen-Experte: Laschet vs. Söder
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Katholische Unternehmerin: Darum sind Frauen die Verliererinnen der Corona-Pandemie
  • Auferstehung nach dem Brand? Notre Dame 2 Jahre danach
  • Körpersprachen-Experte: Laschet vs. Söder
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Posaunist der Berliner Philharmoniker wird Diakon
  • "Conflict Studies and Peace Building" - Frieden studieren in der Friedenstadt Osnabrück
  • Gewalt gegen Frauen in der Kirche: Neues Angebot für Opfer
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Posaunist der Berliner Philharmoniker wird Diakon
  • "Conflict Studies and Peace Building" - Frieden studieren in der Friedenstadt Osnabrück
  • Gewalt gegen Frauen in der Kirche: Neues Angebot für Opfer
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!