Blick auf das Damaskus-Tor
Blick auf das Damaskus-Tor

25.10.2017

Neues SOS-Kinderdorf in Damaskus eröffnet "Tiefe Spuren in ihren Seelen"

Die Hilfsorganisation SOS-Kinderdörfer hat ein neues Kinderdorf in Syrien eröffnet. Zwölf Kriegswaisen im Alter von zwei bis 13 Jahren haben ihr neues Zuhause am Stadtrand von Damaskus bereits bezogen, weitere 70 sollen jetzt folgen.

Die Kinder erhalten dort den Angaben zufolge eine familiennahe Betreuung und psychologische Hilfe, um die erlittenen Traumata zu bewältigen, wie die Organisation am Mittwoch in München mitteilte.

"Diese Kinder haben eines gemeinsam: Sie sind ohne Schutz und ohne Bildung, zwischen Elend und Krieg aufgewachsen, ständige Gewalt und Angst haben tiefe Spuren in ihren Seelen hinterlassen", sagte Wilfried Vyslozil, Vorstandsvorsitzender der SOS-Kinderdörfer in München.

Die Folgen seien verheerend; viele Kinder würden vermutlich noch Jahrzehnte an den psychologischen Folgen von Terror, Gewalt und Verlust leiden.

Großes Grundstück am Rand von Damaskus

Die neue Unterkunft liegt am Rand von Damaskus; das Grundstück ist den Angaben zufolge rund 10.000 Quadratmeter groß und bietet Wohnungen für die Kinderdorf-Familien, dazu Gruppen- und Therapieräume sowie ausreichend Spiel- und Bewegungsflächen auch im Grünen.

Die Gegend gilt als sicher. Bisher ist es dort zu keinen Kampfhandlungen gekommen.

Hilfe für mehr als 300.000 Menschen

Die SOS-Kinderdörfer in Syrien sind seit mehr als 30 Jahren im Land aktiv. Aktuelle Einsatzgebiete sind eigenen Angaben zufolge das zerstörte Aleppo, die Hafenstadt Tartus sowie Damaskus und Umgebung.

Die SOS-Nothilfe habe bislang mehr als 300.000 Kinder und Erwachsene erreicht.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 18.09.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Zu Verleihung des Anton-Roesen-Preises
  • Vor der Bundestagswahl: Wie sieht es aus mit der Religionspolitik? Heute, die Linken
  • Die Kölner Literaturnacht am 18. September
11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Wicky Junggeburth im Interview: Sein 70. und die neue Staffel von „Der kölsche Fastelovend in Wort und Ton“
  • Göttlich Genießen: Kürbis, aber frisch muss er sein
  • Eine 24-Stunden musikalische Hommage widmet sich Joseph Beuys
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Wicky Junggeburth im Interview: Sein 70. und die neue Staffel von „Der kölsche Fastelovend in Wort und Ton“
  • Göttlich Genießen: Kürbis, aber frisch muss er sein
  • Eine 24-Stunden musikalische Hommage widmet sich Joseph Beuys
16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Vor der Bundestagswahl: Wie sieht es aus mit der Religionspolitik? Heute, die Linken
  • Wicky Junggeburth im Interview: Sein 70. und die neue Staffel von „Der kölsche Fastelovend in Wort und Ton“
  • Der elektrische Mönch
  • Sakrale Kuns in der DDR
22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!