Mahn-und Gedenkstätte Ravensbrück
Mahn-und Gedenkstätte Ravensbrück
Ursula Nonnenmacher (Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen)
Ursula Nonnenmacher (Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen)

18.04.2021

Erinnerung an Befreiung von Ravensbrück und Sachsenhausen "Die Schicksale bleiben unvergessen"

Zum 76. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager Ravensbrück und Sachsenhausen im April 1945 haben am Sonntag Gedenkveranstaltungen begonnen. Die Ansprachen erinnerten an die Schicksale der an diesen Orten Gequälten und Ermordeten.

In Ravensbrück erinnerte am Vormittag Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) an NS-Opfer und Überlebende. "Die Schicksale aller Verfolgten, Gequälten und Ermordeten bleiben unvergessen, sie zeugen unmittelbar von Unmenschlichkeit, Terror, Krieg, Gewaltherrschaft und Mord", sagte die Grünen-Politikerin. Lager wie Ravensbrück stünden für "schlimmste Zerstörungen der Individualität".

Veranstaltung nur im kleinsten Kreis 

Neben Nonnemacher nahmen auch die Präsidentin des Internationalen Ravensbrück Komitees, Ambra Laurenzi, der Fürstenberger Bürgermeister Robert Philipp, die Schriftstellerin Mirna Funk und Gedenkstättenleiterin Andrea Genest an der Gedenkveranstaltung teil.

Diese fand wegen der Pandemie-Situation auch in diesem Jahr nur im kleinsten Kreis ohne Publikum statt und wurde im Internet übertragen. Im Anschluss an das "Ravensbrücker Vaterunser" und das jüdische Totengebet "Kaddisch" wurden Kränze niedergelegt.

Heiko Maas in Sachsenhausen erwartet 

In der Gedenkstätte Sachsenhausen in Oranienburg wurden am Nachmittag neben Stiftungsdirektor Axel Drecoll auch Bundesaußenminister Heiko Maas und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (beide SPD) sowie der Generalsekretär des Internationalen Sachsenhausen Komitees, Dik de Boef, erwartet. Dort sollte auch eine Videobotschaft von Klaus Reichmuth gezeigt werden, der 1942 als Jugendlicher für mehrere Monate im KZ Sachsenhausen inhaftiert war.

(KNA)

Bischöfe im Advent

Mit DOMRADIO.DE durch den Advent: Jeden Tag ein Impuls eines deutschen Bischofs.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 06.12.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…