Natalie Dedreux
Natalie Dedreux

09.04.2019

Ein Kommentar zur Debatte um die Finanzierung des Trisomie-Bluttests Leben in seiner ganzen Vielfalt akzeptieren

Am Donnerstag debattiert der Bundestag darüber, ob die gesetzliche Krankenversicherung künftig den Bluttest finanziert, der abklärt, ob beim Fötus eine Trisomie vorliegt. Die Evangelische Kirche ist dafür, die Katholische dagegen. Der Kölner Diözesan-Caritas-Direktor erklärt hier die Gründe.

Ein Gastkommentar von Dr. Frank Johannes Hensel, Diözesan-Caritasdirektor für das Erzbistum Köln

Erinnern Sie sich an Natalie Dedreux und ihren Auftritt in der ARD-Wahlarena vor der Bundestagswahl 2017? Die junge Frau mit Down Syndrom, die bei der Caritas in Köln arbeitet, fragte Bundeskanzlerin Angela Merkel, warum es denn immer noch möglich sei, dass ein Kind wie sie bis kurz vor der Geburt abgetrieben werden dürfe. "Ich will nicht abgetrieben werden, ich will auf der Welt bleiben", sagte Dedreux. Merkels Antwort: Viele Eltern hätten große Angst, ein behindertes Kind zu bekommen. Sie wüssten oft nicht, wie gut sie unterstützt werden könnten.

Tatsächlich konzentriert sich die Unterstützung der Eltern aktuell eher darauf, die vorgeburtliche Diagnostik auf Anomalien im Erbgut alltäglicher zu machen. Die Bluttests, die dafür entwickelt wurden, heißen Praenatest, Panorama Test oder Harmony Test. Mit perfider Begrifflichkeit kommen die für betroffene Kinder zumeist tödlichen Nachweisverfahren daher.

Schon jetzt sind neben der bekannten Trisomie 21 (Down Syndrom) auch andere gravierende Behinderungen (Trisomie 13 und 18) auf diese Weise sehr sicher ermittelbar, ebenso wie das Geschlecht und sexuelle Uneindeutigkeiten (Intersexualität). Weitere Nachweismöglichkeiten werden hinzukommen.

Auch deshalb haben parteiübergreifend mehr als 100 Bundestagsabgeordnete jetzt eine Debatte über ethische und gesetzgeberische Fragen zu diesen Bluttests angestoßen. Das ist dringend nötig, denn spätestens, wenn die Tests zur Regelleistung der Krankenkassen gehören werden, wonach es derzeit aussieht, ist die Tür zur vorgeburtlichen Fahndung nach Behinderungen und Anomalien weit aufgestoßen.

Wie verheerend muss diese Entwicklung auf Menschen wie Natalie Dedreux wirken? Der unkomplizierte, bedingungslose und demnächst auch noch solidarisch finanzierte Zugang zu den Chromosomentests signalisiert: Menschen, die von der Norm abweichen, sind in unserer Gesellschaft nicht gewollt. Behinderung gilt zunehmend als zu vermeidendes Übel. 

Eltern könnten sich mehr und mehr dazu verpflichtet fühlen, nur ein gesundes Baby bekommen zu dürfen. Tatsächlich entscheiden sich heute 90 Prozent von ihnen für einen Abbruch, wenn die Diagnose Down Syndrom vorliegt.

Dass Eltern Gewissheit möchten und – wie Merkel in der Wahlarena erklärte – Angst haben, ein behindertes Kind zu bekommen, ist gut nachvollziehbar. Der Bluttest wirkt jedoch als Selektionsinstrument ohne Heilauftrag – ein bis in die Namen der Tests hineinragender Verrat an der Menschenwürde.

Wir haben den göttlichen Auftrag, eine wirklich inklusive Gesellschaft zu bauen, in der das Leben in seiner Vielfalt angenommen ist.  

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Mit Schwester Katharina durch die Osterzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fasten- und Osterzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Pfingsfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.05.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • "Uns schickt der Himmel": Die 72-Stunden-Aktion des BDKJ
  • Bonner Tage der Demokratie
  • #beebetter - Was können wir zum Schutz der Bienen tun?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Proteste gegen Entwidmung der Kirche in Kerpen-Manheim
  • "Skandal-Urteil" im Fall von Ex-Ordensfrau Doris Wagner?
  • Pariser Weltbürger mit kölschen Wurzeln: Köln feiert Jaques Offenbach
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Proteste gegen Entwidmung der Kirche in Kerpen-Manheim
  • "Skandal-Urteil" im Fall von Ex-Ordensfrau Doris Wagner?
  • Pariser Weltbürger mit kölschen Wurzeln: Köln feiert Jaques Offenbach
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Nie mehr zweite Liga: Paderborner Dompropst feiert den Fussball-Aufstieg seiner Stadt
  • TV-Moderator Michel Friedmann zu Antisemitismus und Europa
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Nie mehr zweite Liga: Paderborner Dompropst feiert den Fussball-Aufstieg seiner Stadt
  • TV-Moderator Michel Friedmann zu Antisemitismus und Europa
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Kölner Katholikenausschuss zur Demo "Ein Europa für alle"
  • "Skandal-Urteil" im Fall von Ex-Ordensfrau Doris Wagner?
  • Nie mehr zweite Liga: Paderborner Dompropst feiert den Fussball-Aufstieg seiner Stadt
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff