Unicef warnt vor Informationsarmut
Thema Digitalisierung

22.10.2018

Bedford-Strohm: Digitalisierung weder Verheißung noch Verhängnis "Ethik der Algorithmen"

Die Digitalisierung ist für den Vorsitzenden des Rats der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, "weder Verheißung noch Verhängnis". Es gelte vielmehr, sie verantwortungsvoll zu gestalten.

Das sagte Bedford-Strohm am Sonntagabend bei seiner Weltethos-Rede in Tübingen.

Für ihn gebe es gute Gründe zu erschrecken, welche Macht mit dem Besitz von Daten von Milliarden Menschen verbunden sei. In dem Zusammenhang kritisierte der EKD-Chef, dass es "in diesem neuen öffentlichen Raum" keine durchgängige öffentliche Kontrolle und keine demokratischen Strukturen gebe.

Notwendig nannte er die Schaffung einer "Ethik der Algorithmen", die mit einer Berufsethik für die digitale Welt verbunden sein müsse. So sollten nicht nur wirtschaftlichen Kriterien entscheidend sein, welche Ergebnisse Suchmaschinen anzeigten. Zugleich warnte er davor, die Internet-Konzerne zu dämonisieren. Auch deren führende Mitarbeiter seien für ethische Fragen ansprechbar. Der bayerische Landesbischof forderte, dass sich die Theologen "in apologetischer Grundsätzlichkeit" mit den digitalen Entwicklungen auseinandersetzen müssten.

"Den Umständen entsprechend gut"

Auch der Initiator der Weltethos-Reden, der katholische Theologe Hans Küng, war gekommen. Dem 90-Jährigen geht es nach eigenem Bekunden "den Umständen entsprechend gut". Seit 2000 lädt die Stiftung zu den Reden in die Tübinger Universität ein. Zu den Teilnehmern zählten etwa der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan, der britische Ex-Premier Tony Blair, Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi und der verstorbene Altkanzler Helmut Schmidt.

Die Frage nach einem Weltethos geht auf Küngs Buch "Projekt Weltethos" zurück. Darin vertritt er die These, dass Religionen nur einen Beitrag zum Frieden leisten können, wenn sie sich auf einen Grundkonsens über Werte, Maßstäbe und Grundhaltungen besännen.

(KNA)

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.02.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Im Gespräch - Kirche an der Schwelle einer neuen Ära?
  • Wie war's Berlinale und Religion im Film
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Dreiklang Dreigestirn -Malteser - Kölsche Fründe
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Dreiklang Dreigestirn -Malteser - Kölsche Fründe
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Dreiklang Dreigestirn -Malteser - Kölsche Fründe
18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

  • "Sieghaft streiten!" Bachs Kantate "Nach dir, Herr, verlanget mich" mit martialischem Tonfall
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff