Mit den Missbrauchsfällen in der Kirche befasst sich die päpstliche Kinderschutzkommission
Symbolbild Missbrauch

01.04.2017

Kirchliche Ausbilder beraten über Missbrauchsprävention Konfrontation mit sich selbst

Wie kann das Thema Missbrauchsprävention in die Ausbildung künftiger Kirchenleute verankert werden? Darüber diskutierten am Wochenende über 250 Fachleute. 

Mehr als 250 Fachleute aus ganz Europa haben am Wochenende in Florenz über Missbrauchsprävention als Thema der Ausbildung von Klerikern beraten. Im Mittelpunkt standen die Persönlichkeitsbildung sowie Methoden der psychologischen Beurteilung, Begleitung und Intervention. Organisiert wurde das Treffen von der Erzdiözese Florenz gemeinsam mit dem Kinderschutzzentrum der Päpstlichen Universität Gregoriana. 

Teilnehmer waren Psychologen und Psychiater in der Ausbildung von Geistlichen sowie Leitungsverantwortliche von Priesterseminaren und Novizenhäusern katholischer Orden. Nach Veranstalterangaben handelte es sich um die erste derartige Tagung auf europäischer Ebene. 

Wer bin ich? 

Der Verantwortliche für Berufungspastoral in der Italienischen Bischofskonferenz, Domenico Dal Molin, unterstrich zum Abschluss der zweitägigen Konferenz am Samstag, die Herausforderung der Ausbilder liege darin, Priester- und Ordensanwärter zu einer Konfrontation mit sich selbst zu führen. Junge Menschen müssten "in sich Wahrheit schaffen" und eine "realistische Roadmap für die eigene Existenz entwerfen. Dies berühre notwendigerweise den innersten Kern der Persönlichkeit. Es gehe um "respektvolle und konsequente Entscheidungen", so Dal Molin vor Journalisten.

Der Vorsitzende der Italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Angelo Bagnasco, betonte, die katholische Kirche in Italien sei weltweit eine der ersten gewesen, die der vatikanischen Forderung nach nationalen Leitlinien zum Umgang mit sexuellem Missbrauch nachgekommen sei. Der Großteil von Missbrauchsfällen, nach seiner Einschätzung 90 bis 95 Prozent, finde «Gott sei Dank nicht im Bereich der Kirche statt». Dies sei nicht als Entschuldigung zu verstehen; jeder einzelne Fall sei "äußerst schwer und beklagenswert", so Bagnasco.

 

(KNA)

Gottesdienste Kar- und Osterwoche

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste der Kar- und Osterwoche auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Alle Übertragungen im Überblick (pdf).

DURCH-ATMEN - Der neue Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 04.04.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Prozession durch die Straßen von Jülich
  • Schöne Ostertafel - aber bitte fair.
  • Anno Domini: Ermordung Martin Luther King
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Quarantäne-Songs - Schicken Sie uns Ihre Wunschtitel
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Quarantäne-Songs - Schicken Sie uns Ihre Wunschtitel
18:30 - 19:30 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…