Waldmesse in Lindenthal
Waldmesse in Lindenthal
Beeindruckend: die Jagdhornbläser der Kölner Jägerschaft
Beeindruckend: die Jagdhornbläser der Kölner Jägerschaft
Gut besuchte Waldmesse
Gut besuchte Waldmesse
Heribert Resch vom Förderverein Lindenthaler Tierpark
Heribert Resch vom Förderverein Lindenthaler Tierpark
Die Messdienerleiter mit Weihbischof Steinhäuser
Die Messdienerleiter mit Weihbischof Steinhäuser

10.09.2018

Waldmesse im Lindenthaler Tierpark feiert die Schöpfung Wenn Damwild und Esel lauschen

Vogelgezwitscher und Eselschreien, Jagdhörner erklingen zum Einzug, Weihrauch mischt sich mit einem spätsommerlichen Kiefernduft – ein Gottesdienst mit Weihbischof Steinhäuser und vielen Kindern und Tieren mitten im Dom des Waldes.

Gottes Schöpfung mit allen Sinnen wahrnehmen – das konnten die zahlreichen Gottesdienstbesucher am Sonntag bei der Waldmesse im Lindenthaler Tierpark in Köln.

"Viele Menschen haben verlernt, die Natur wahrzunehmen. Ein Wald jedoch strömt große Ruhe aus, kann für den Menschen Quell des Friedens sein.", beschreibt Heribert Resch vom Förderverein Lindenthaler Tierpark, in seiner Begrüßungsansprache die beruhigende Wirkung eines Waldes. Nicht umsonst spreche man oft vom "Dom des Waldes". Resch freut sich, dass an diesem sonnigen Sonntag schon zum 17. Mal die Waldmesse im Tierpark stattfindet.

Gefühl der Dankbarkeit

Auch für Weihbischof Rolf Steinhäuser ist es ein besonders schöner Termin, an diesem Morgen den sonntäglichen Gottesdienst  im Dom des Waldes zelebrieren zu können. "In der Ferne sieht man das Damwild herumlaufen, die Sonne scheint und vor mir steht eine große Schar von Menschen, die offensichtlich alle gerne gekommen sind – das ist ein Gefühl der Dankbarkeit für die gute Schöpfung Gottes."

Die gute Schöpfung Gottes, die auch bewahrt werden möchte. Ein Kernanliegen der Kirche, auf das nicht zuletzt Papst Franziskus in seiner Enzyklika "Laudato si" verwiesen hat. Man werde immer wieder darüber sprechen und darauf aufmerksam machen müssen, ist sich Weihbischof Steinhäuser sicher. "Wir neigen ja dazu, das zu übersehen und zu überhören, was nicht in unserer direkten Nähe passiert. Da muss man ein bisschen trommeln und Hinweise geben." Das oft Überhörte und Übersehene soll auch bei der für das Jahr 2019 geplanten Amazonien-Synode im Vatikan genauer unter die Lupe genommen werden. Themen wie Umweltschutz, Ökologie und die Schonung von Ressourcen werden die Bischöfe dort im kommenden Jahr beschäftigen.

Für die Messdiener eine besondere Ehre

Zur Tradition ist das Feiern der Waldmesse inzwischen für die Messdienerleiter der Lindenthaler Gemeinde St. Stephan geworden. Es sei eine besondere Ehre mit dem Bischof und den Geistlichen der Gemeinde diesen Gottesdienst unter freiem Himmel mitgestalten zu dürfen, meint Messdienerleiter Benjamin Heidkamp.

Die musikalische Gestaltung der Waldmesse übernahmen die Jagdhornbläser der Kölner Jägerschaft. In der Kirche habe man zwar einen schöneren Nachhall, eigentlich seien die Jagdhörner jedoch für die Natur gebaut. Deshalb waren Leiter Lukas Sesterhenn und seine Kollegen an diesem Sonntagmorgen ganz in ihrem Element.

Kinder in der ersten Reihe 

Viele Familien begannen ihren sonntäglichen Ausflug an diesem Tag mit der Waldmesse. Für die ganz kleinen Gottesdienstbesucher, die im Lindenthaler Tierpark jede Ziege beim Namen kennen, waren besondere Sitzplätze in der ersten Reihe reserviert. Statt auf harten Kirchenbänken, nahmen sie im weichen Gras Platz und genossen von dort diese ungewöhnliche Messe unter freiem Himmel.

Eines ist also sicher: Im kommenden Jahr wir die Waldmesse im Lindenthaler Tierpark volljährig, wenn die 18. Messe – und die Schöpfung Gottes – gefeiert werden.

Hannah Küppers
(DR)

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Über Aberglaube und Tod
  • Neue Bundesvorsitzende für das Kolpingwerk
  • Zwei Heilige, die beim Sterben helfen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Trauerbuch: "Wie den Tod eines anderen überstehen"
  • Neuer Audioguide für Blinde im Kölner Museum für Angewandte Kunst
  • Jetzt wird's kalt! Was kann man für die Tiere tun?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Trauerbuch: "Wie den Tod eines anderen überstehen"
  • Neuer Audioguide für Blinde im Kölner Museum für Angewandte Kunst
  • Jetzt wird's kalt! Was kann man für die Tiere tun?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen