Annegret Kramp-Karrenbauer
Annegret Kramp-Karrenbauer

09.05.2017

Saarländische Ministerpräsidentin beim Kardinal-Höffner-Kreis in Köln "Wir brauchen Wertegebundenheit und Toleranz"

Bei einem Besuch des Kardinal-Höffner-Kreises NRW in Köln hat sich die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer für eine offene Gesellschaft bei gleichzeitiger Bewahrung von Traditionen ausgesprochen.

"Ich bin selbst Katholikin, ich bin im ZdK (Zentralkomitee der deutschen Katholiken) engagiert. Und für mich ist die CDU immer eine Union gewesen, die sich aus ganz wichtigen Wurzeln speist", sagte Annegret Kramp-Karrenbauer gegenüber domradio.de. Dabei sei gerade die katholische Soziallehre eine wichtige Wurzel, die ihr sehr am Herzen liege.

Kirchenführer und Kardinal

Den ehemaligen Kölner Kardinal Joesph Höffner sieht Kramp-Karrenbauer dabei als Vordenker in der katholischen Kirche. Aber auch für sie als Saarländerin ist der Kardinal eine prägende Figur: "Kardinal Höffner hat ja regionale Verbindungen ins Bistum Trier gehabt und ein Großteil des Saarlands ist Teil des Bistums. Insofern ist er auch in unserer Region ein ganz bekannter Kirchenführer gewesen."

Wertegebundenheit und Toleranz

Auch in der Politik ist Kramp-Karrenbauer darum bemüht, Traditionen zu bewahren. Oft entstehe in unserer Gesellschaft Eindruck, dass wir zu viel Religion und zu viel Wertegebundenheit hätten, so Kramp-Karrenbauer: "Ich bin der Überzeugung wir haben nicht zu viel. Was wir brauchen ist diese Wertegebundenheit und Toleranz." Zu Toleranz gehöre aber auch, selbstbewusst für den eigenen Glauben einzustehen: "Wenn wir diese Werte nicht mehr respektieren und auch nach Außen zeigen, wie wollen wir dafür Respekt von anderen einfordern?"

Flüchtligen helfen

Diese Ansicht vertrete sie auch in der Flüchtlingspolitik: "Ich bin der Auffassung, dass wir die humanitäre Verpflichtung haben, Menschen, die verfolgt sind, zu helfen." Es sei dabei aber wichtig, dass die Aufnahme der Menschen, die nach Deutschland kommen, gesteuert werde. "Vor allem müssen wir aber alles tun, damit die Aufnahme so abläuft, dass wir keine innergesellschaftlichen Konflikte schüren", so Kramp-Karrenbauer.

(DR)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen