Prof. Dr. Hendrik Streeck sprach bei den "DomGedanken" in Münster
Prof. Dr. Hendrik Streeck sprach bei den "DomGedanken" in Münster

20.08.2020

Virologe Streeck mahnt bei "DomGedanken" in Münster Corona ist "Teil unseres Alltags" geworden

Der Virologe Hendrik Streeck wirbt um pragmatische Lösungen im Umgang mit der Corona-Pandemie. Im Rahmen der Veranstaltung "DomGedanken" in Münster machte er deutlich, dass das Virus "Teil unseres Alltags" geworden sei.

"Das Virus Covid-19 wird in absehbarer Zeit nicht verschwinden", sagte Streeck am Mittwochabend im St.-Paulus-Dom in Münster. Der Direktor des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Bonn und Berater der Bundes- und Landesregierung empfahl seinen Zuhörerinnen und Zuhörern im Rahmen der Veranstaltungsreihe "DomGedanken" am Mittwoch im münsterschen St.-Paulus-Dom deshalb: "Wir sind klug beraten, das Virus in unseren Alltag zu integrieren und damit leben zu lernen."

Streeck mahnte an, das Corona-Virus ernst zu nehmen, die Situation aber auch nicht zu sehr zu dramatisieren: "Aus der Gefahr ist ein Risiko geworden, das sich einschätzen lässt. Wir müssen lernen, mit diesem Risiko intelligent umzugehen."

Lob für Regierung und Menschen in Deutschland

"Fünf Abende der Hoffnung" ist die Gesprächsreihe in diesem Jahr überschrieben – doch Streeck machte keine Hoffnung auf ein schnelles Ende der Pandemie. Bei den Infektionszahlen werde es immer wieder ein Auf und Ab geben, erklärte der Virologe, der Münster aus der Zeit seines Zivildienstes im St.-Franziskus-Hospital kennt. Daran müsse man sich gewöhnen. Angst, so die zentrale Botschaft seines Vortrags, sei dabei der falsche Ratgeber. Besonders für den Herbst prognostizierte er einen Anstieg der Infizierten. Wichtig sei deshalb, mit entsprechenden Maßnahmen und Regeln den R-Faktor niedrig zu halten.

Der Bundesregierung und den Menschen in Deutschland sprach der Virologe ein Lob aus: "Die Gefahr musste eingeschränkt werden, wir waren extrem gut auf den Ausbruch der Pandemie vorbereitet." Streeck warnte jedoch davor, das Virus zu politisieren und als Wahlkampfthema zu missbrauchen: "Es geht nicht darum, welches Bundesland Klassenbester ist."

Vielmehr gelte es, pragmatische Lösungen zur Bewältigung der Pandemie zu finden. Der Bonner Virologe schlug eine nationale Experteneingreifgruppe vor, wies jedoch im Dom gleich darauf hin, dass es sich um eine globale Seuche handele, die gemeinsam weltweit bekämpft werden müsse.

Gefahr der Ansteckung

Streeck, der nach dem Corona-Ausbruch im Kreis Heinsberg mit seiner nicht unumstrittenen Studie die erste wissenschaftliche Untersuchung über Infektionszahlen und Sterblichkeitsraten vorgelegt hat, betonte im Laufe des Abends wiederholt die Gefahr der Ansteckung. "Aber wir müssen uns vor Augen führen, dass die Sterblichkeitsrate bei 0,37 Prozent liegt. Das ist mehr als bei der Grippe, aber Covid-19 wird nicht unser Untergang sein." Jeder solle selbst über das Risiko einer möglichen Infektion entscheiden. "Eine 93-Jährige, die den Krieg überlebt hat, soll selbst darüber befinden, ob sie ihre Enkelkinder sehen will oder nicht", so Streecks Standpunkt.

Im Vergleich zum Frühjahr wisse man heute viel mehr über die Infektionswege. "Kaum eine Ansteckung erfolgt über Oberflächen", ergänzte der Virologe. An seine Zuhörer im Dom appellierte er abschließend: "Wir dürfen uns nicht von der Angst leiten lassen, die den Mut untergräbt." Politik und Wissenschaft müsse außerdem erlaubt sein, in der Pandemie Fehler zu machen.

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 20.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Ergebnisse aus der Sitzung des Diözesanpastoralrats
  • Bischof Timmerevers zum 100. Jubiläum des Bistums Dresden-Meißen
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Kardinal Hollerich zum World Refugee Day
  • Kinostart von „Das Wunder von Fátima"
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Kardinal Hollerich zum World Refugee Day
  • Kinostart von „Das Wunder von Fátima"
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!