Kommunionausteilung mit Handschuhen
Kommunionausteilung mit Handschuhen

24.04.2020

Bischofskonferenz veröffentlicht Empfehlungen für Messen Wie kann ein Gottesdienst aussehen?

Die Deutsche Bischofskonferenz hat Empfehlungen für ihre Bistümer mit Hygiene-Maßnahmen für Gottesdienste veröffentlicht. Festgehalten sind Regeln, unter denen eine Sonntagsmesse mit Eucharistie wieder möglich sein soll.

Der Zugang zu den Sonntagsmessen werde begrenzt, die Zahl der Teilnehmer richte sich nach der Größe des Raums, heißt es in dem Konzept, das dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegt.

Gottesdienste sollen nach Möglichkeit nur in Kathedralen und großen Kirchen gefeiert werden. Innerhalb der Kirche sollen Laufwege als Einbahnwege markiert werden, um ein Zusammentreffen der Gläubigen zu verhindern. Außerdem muss bei der Bestuhlung auf die vorgeschriebenen Mindestabstände geachtet werden.

Neben dem Priester sollten nur bis maximal zwei Messdiener, ein Lektor, ein Kantor und ein Organist an der liturgischen Gestaltung beteiligt sein. Auf lauten Gemeindegesang sollte verzichtet werden, weil Singen ein Risikoverhalten darstellt, heißt es in dem Konzept.

Mund- und Kelchkommunion finden nicht statt

Auch für die Austeilung der Kommunion sollen besondere Hygiene-Regeln gelten. Priester müssen sich vor der Gabenbereitung die Hände desinfizieren, nur er soll die Gaben und Gefäße in die Hand nehmen. Die Austeilung der Hostie soll durch Hinzutreten erfolgen mit dem gebotenen Abstand. Den Gläubigen soll die Kommunion zum Beispiel mit einer Zange gereicht werden, Mund- und Kelchkommunion finden nicht statt.

Das Konzept enthält auch Empfehlungen zum Umgang mit Taufen, Erstkommunionen und Hochzeiten. Sie könnten zwar stattfinden, hier müsse aber besonders sorgfältig auf die Einhaltung der Regeln geachtet werden. Eine Verschiebung liege bisweilen nahe, heißt es in dem Papier. Ausdrücklich dazu geraten wird aber nicht.

Ortsbischof entscheidet

Auch für Kinder, die in den kommenden Wochen zur Erstkommunion gehen sollten, gibt es eine Regelung. In Absprache mit dem Pfarrer können sie einzeln oder in kleiner Zahl in einer Sonntagsmesse zur Erstkommunion gehen. Dies schließe die spätere Teilnahme an der feierlichen Kommunion in der Gruppe nicht aus.

Die Empfehlungen sollen eine Orientierung für die Diözesen sein, die Umsetzung bedürfe aber der Entscheidung des zuständigen Ortsbischofs, heißt es in dem Dokument. Während auf Bundesebene die Beratungen über die Lockerungen des Gottesdienstverbots weitergehen, haben einige Bundesländer schon beschlossen, Gottesdienste wieder zu ermöglichen, darunter Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Berlin.

(epd)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 23.06.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!