Polizei in Spanien
Polizei in Spanien

06.04.2020

Polizei greift auch bei Geistlichen entschieden durch Pfarrer auf dem Dach

Um den Menschen Mut zu machen, wagen Pfarrer während der derzeitigen Ausgangssperre in Spanien kleine Initiativen. Doch die Polizei kennt keine Gnade, so wie zum Auftakt der traditionellen Karwoche.

Es war gut gemeint und aus tiefstem Christenherzen motiviert - doch die Polizei kannte keine Gnade. Im baskischen 7.000-Einwohner-Ort Balmaseda, wo sich sonst während der Karwoche mitreißende Prozessionen in Gang setzen, entschloss sich Pfarrer Fran Pinilla, "eine besondere Prozession" anzugehen, wie er später in einer Videobotschaft mitteilte. Am Palmsonntag zog er allein durch die Straßen, um Palmzweige, Häuser und Menschen zu segnen. Dahinter stand der Gedanke: "Da man nicht nach draußen kann, setzt sich die Pfarrei in Bewegung." Das Rathaus und sogar die Ordnungskräfte hatte er im Vorfeld informiert.

Verstoß gegen die Ausgangssperre

Über die übliche Priesterkleidung hinaus legte Pinilla Plastikhandschuhe und eine Atemschutzmaske an und hielt nach eigenen Worten "sämtliche Sicherheitsmaßnahmen" ein. Auf den Balkonen längs der Strecke fanden sich Gläubige ein, denen er "ein bisschen Mut zusprechen" und mit ihnen "die Karwoche teilen" wollte. Doch er kam nicht weit. Dann hielt ihn eine Polizeipatrouille an und zwang ihn zur Umkehr. Da half auch kein eigens ausgestelltes Dokument des Rathauses. In den Augen der Beamten verstieß er gegen die Ausgangssperre. Immerhin: Ein Bußgeld wurde nicht verhängt. Pfarrer Pinilla zeigte sich dennoch froh, "den ganzen Ort" gesegnet zu haben.

Improvisierte Messe

Auch in Sevilla schritt die Polizei am Palmsonntag ein und durchkreuzte die Pläne eines Pfarrers. Dieser war dabei, auf der Dachterrasse seiner Kirche im Viertel Triana, das für besonders inbrünstige Karprozessionen bekannt ist, in Begleitung anderer eine improvisierte Messe abzuhalten und über Außenlautsprecher zu übertragen. Es erklangen auch Lieder und Gitarrenklänge - was weniger glaubensaffine Anwohner bewegte, umgehend die Sicherheitskräfte zu verständigen. Wie die Zeitung "ABC" berichtet, trafen mehrere Streifenwagen der Stadt- und Nationalpolizei ein, die die Zeremonie abrupt beendeten.

Nerven liegen blank

In der Nachbarschaft kam es zu kontroversen Szenen: Pfiffe und Buhrufe einerseits gegen die Polizei, andererseits gegen die Initiative des Pfarrers. Die Vorgänge verdeutlichen einmal mehr, wie zerrissen das einst erzkatholische Spanien ist - und wie sehr die Nerven nach nunmehr über drei Wochen Ausgangssperre blank liegen.

Segen von oben

Unbehelligt von der Polizei blieb vor einigen Tagen Pfarrer Eloy Martín im Ort Redovan in der Mittelmeerprovinz Alicante. Er stieg mit einer Monstranz aufs ungeschützte Kirchendach, segnete den Ort, ließ sich dabei filmen und stellte den Segen in Netz. Er bat um "Erbarmen" für die Verstorbenen, Christus um Geleit und Schutz "vor dieser schrecklichen Pandemie" und Gott, er möge Wissenschaftler bei der Suche nach einem Gegenmittel "erleuchten ".

Bußgeld gegen Bischof

Dass es für Kirchenvertreter hingegen partout kein Erbarmen gibt und harsche Strafen setzt, musste unlängst schmerzhaft der Bischof von San Sebastian erfahren. Er wurde von der Polizei mit 600 Euro Bußgeld belegt. Seine Verfehlung: Er wollte, wie er beteuerte, lediglich dringend eine Einwanderin im Auto zum Zahnarzt bringen. Die Frau saß allerdings auf dem Beifahrersitz - was zwar den offiziellen Anweisungen widerspricht, aber auch belegt: In Spanien verliert die Menschlichkeit während der Ausgangssperre zunehmend ihr Gesicht. Und obendrein zog das Vergehen des Bischofs in den "Sozialen" Medien höhnische, verletzende Kommentare nach sich.

Andreas Drouve
(KNA)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 25.05.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fünf Jahre laudato si': Der Naturschutzhof in Nettetal
  • Die Bedeutung von Wegekreuzen
  • Anno domini: Weihe der Kathedrale von Coventry
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fünf Jahre laudato si': Der Naturschutzhof in Nettetal
  • Die Bedeutung von Wegekreuzen
  • Anno domini: Weihe der Kathedrale von Coventry
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Kinder ins Grundgesetz aufnehmen: Interview mit Unicef
  • Sant Edigio appelliert
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…