Bestandteile von Gottesdiensten sind bei "Liturgie im Fernkurs" enthalten
Pfarrer und Messdiener im Weihrauch

26.02.2021

Kirchen sollen laut Umfrage ihr Kerngeschäft machen Seelsorge statt Sozialpolitik?

Sollten sich die beiden großen Kirchen in Deutschland mehr auf ihr geistliches Kerngeschäft konzentrieren statt Umwelt- und Sozialpolitik zu machen? Das wollte eine aktuelle Umfrage herausfinden. Das Ergebnis ist recht eindeutig.

Diese Aussage finden 48 Prozent der Bürger richtig. Die in Würzburg veröffentlichte Umfrage wurde im Auftrag der katholischen Wochenzeitung "Die Tagespost" von dem in Erfurt ansässigen Meinungsforschungsinstitut "INSA Consulere" durchgeführt. Demnach gaben zugleich 25 Prozent der Befragten an, der Aussage nicht zuzustimmen; 18 Prozent wussten nicht, wie sie zu der Frage stehen.

Unter Katholiken ergibt sich laut Mitteilung ein ähnliches Bild. So hätten 50 Prozent von diesen angegeben, dass sich die Kirchen mehr auf ihr geistliches Kerngeschäft konzentrieren sollten. 26 Prozent stimmten nicht zu; 16 Prozent machten keine Angabe.

Auch von den Protestanten würden 49 Prozent den großen Kirchen eine Rückbesinnung empfehlen. 29 Prozent sähen dies nicht so; 16 Prozent hätten nicht gewusst, wie sie zu der Frage stünden. Konfessionslose stimmten ebenso relativ-mehrheitlich zu, dass sich die Kirchen in Deutschland mehr auf das geistliche Kerngeschäft konzentrieren sollten (49 zu 24 Prozent).

Bei Grünen-Wählern sieht es anders aus

Die Erhebung, für die 2.075 erwachsene Personen zwischen dem 19. und 22. Februar befragt wurden, schlüsselte die Frage auch nach Partei-Affinität auf, wie es heißt. Dass die Kirchen sich mehr auf das geistliche Kerngeschäft als auf Umwelt- und Sozialpolitik konzentrieren sollten, meinten vor allem Wähler der AfD (71 Prozent) und der Union (61 Prozent). Auch FDP-Wähler stimmten dieser Auffassung mehrheitlich zu (52 Prozent).

Bei Wählern der SPD (44 zu 35 Prozent) und der Linken (47 zu 38 Prozent) habe die Zustimmung zu einer Rückbesinnung auf das geistliche Kerngeschäft ebenfalls noch höher als die Ablehnung gelegen, hieß es. Einzig die Grünen-Wähler seien häufiger nicht der Ansicht gewesen, dass die Kirchen das Kerngeschäft gegenüber der Umwelt- und Sozialpolitik bevorzugen sollten (32 zu 47 Prozent).

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 23.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Profanierte Kirche von Deutschem Alpenverein genutzt
  • Frühjahrsvollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken startet
  • Tag des Heiligen Georgs – Schutzpatron der Pfadfinder
  • Welttag des Buches und des Urheberrechts und Tag des deutschen Bieres
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum Tag des Biers: Deutschlands einzige Klosterbraumeisterin
  • Lockerungen in Israel - wie wirkt sich das auf das religiöse Leben aus?
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum Tag des Biers: Deutschlands einzige Klosterbraumeisterin
  • Lockerungen in Israel - wie wirkt sich das auf das religiöse Leben aus?
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!