Rosenkranzgebet
Rosenkranzgebet
Hubert Wolf
Historiker Hubert Wolf

03.02.2021

Kirchenhistoriker Wolf fordert mehr Mut von deutschen Bischöfen Diakoninnenweihe kommt wieder ins Spiel

Der Münsteraner Kirchenhistoriker Hubert Wolf wünscht sich mehr Mut von den deutschen katholischen Bischöfen bei der Umsetzung von Reformen. Er ermutigt die Bischöfe, auch Diakoninnen zu weihen.

"Es wird ja immer behauptet, dass man national gar nichts machen könne, weil alles auf der Ebene der Weltkirche geregelt werden müsse", sagte Wolf in einem Interview der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Publik-Forum". Dieser Ansicht habe aber Papst Franziskus selbst widersprochen, indem er eine spezielle Amazonas-Synode abgehalten habe.

Auch wenn das entsprechende Schlussdokument etwas schwammig sei, habe Franziskus "zumindest indirekt bestätigt", dass es in der Kompetenz und Verantwortung der brasilianischen Bischöfe liege, ob sie viri probati - also bewährte verheiratete Männer - zu Priestern weihen wollen oder nicht. "Also scheint es selbst in päpstlicher Lesart legitim zu sein, wenn Bischöfe Entscheidungen für ein bestimmtes Gebiet treffen", betonte Wolf.

Zur Frage nach möglichen Beispielen für Deutschland sagte der Kirchenhistoriker: "Warum können die Bischöfe nicht hinstehen und sagen: Wir möchten Diakoninnen weihen?" Historische Studien zeigten, dass es geweihte Diakoninnen gegeben habe, "die zum Teil nach demselben Ritus geweiht wurden wie ihre männlichen Kollegen".

Kirchenhistoriker warnt vor Enttäuschungen

Das Grundproblem des Reformdialogs Synodaler Weg besteht laut Wolf darin, "dass eine ganze Reihe von Bischöfen dabei ist, die jetzt schon sagen: 'Wir können nichts machen.'" Es gebe ja auch keine klare rechtliche Struktur und Kompetenz wie bei einer Synode. "Was soll denn aus einem jahrelangen Diskussionsprozess rauskommen außer Enttäuschung?", fragte er.

Der 61 Jahre alte Kirchenhistoriker sagte zudem, im Moment konzentriere sich die Kirche auf sich selbst. "Und auch das tut sie nicht richtig, weil sie nicht bereit ist, zu den vertuschten Verbrechen in ausreichendem Maße zu stehen und diejenigen Bischöfe, die im Missbrauchsskandal Schuld auf sich geladen haben, zur Rechenschaft zu ziehen." Was dann bleibe, sei eine "fundamentalistisch verbogene Form von Religion". Wolf betonte: "Katholizismus bedeutet Weite."

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 16.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Ein Blick nach Kevelaer: Langsam kommen die Pilger wieder
  • Genf: Vor dem Treffen der Präsidenten Putin und Biden
  • 35 Grad: Die besten Tipps für die Hitze
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!