Kolping-Tag
Kolping-Fahne

29.09.2018 - 00:00

Kolpingjugend mit Erklärung für Demokratie und Weltoffenheit Gegen fremdenfeindliche Hetze

Mit einer Erklärung für Demokratie will die Kolpingjugend an diesem Samstag in Frankfurt am Main ein Zeichen für Weltoffenheit setzen. In ihrer Erklärung verurteilt die Organisation fremdenfeindliche Aktionen und Hetze.

In Zeiten globaler Umbrüche und zunehmender Unsicherheit dürften Menschen nicht auf "Versprechungen rechter Protagonisten hereinfallen", teilte der Verband am Freitag in Köln mit. Die Erklärung wurde am Samstag um 12.00 Uhr auf dem Roßmarkt in Frankfurt in einer öffentlichen Veranstaltung verlesen.

Kolping-Bundesleitung: Handeln dringend hinterfragen

"In Zeiten von zunehmendem Fremdenhass, Gewalt und sprachlichen Entgleisungen wollen wir als Kolpingjugend unbedingt ein Zeichen gegen diese erschreckenden Entwicklungen setzen", erklärte Julia Mayerhöfer von der Bundesleitung. "Wir rufen all jene, die mit rechten Strömungen und Parteien sympathisieren, auf, ihr Handeln dringend zu hinterfragen."

In der Erklärung heißt es, dass sich seit dem Flüchtlingszuzug vor drei Jahren die Stimmung in Deutschland "nicht zum Besseren" verändert habe. "Hierzulande, aber auch in vielen Teilen Europas, entwickeln sich seit geraumer Zeit gesellschaftliche Strömungen und Bewegungen, die - wie zum Beispiel Pegida - ganz offen fremdenfeindliche Hetze betreiben."

Damit rechtes Gedankengut nicht salonfähig werde

Mit dem Einzug der AfD in den Bundestag im vergangenen Jahr sei es zudem zu "tiefgreifenden Veränderungen" in der Politik gekommen. Die Kolpingjugend wendet sich dagegen, dass rechtes Gedankengut in der gesellschaftlichen Mitte "salonfähig" wird. Auch würdigt die Kolpingjugend den Gedanken der europäischen Einigung.

Die Kolpingjugend ist ein katholischer Jugendverband mit nach eigenen Angaben rund 42.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Der Verband als Teil des Kolpingwerkes will sich ehrenamtlich für soziale Gerechtigkeit in Kirche und Gesellschaft engagieren.

(KNA)

Live: Loss mer Weihnachtsleeder singe!

DOMRADIO.DE überträgt am 23. Dezember das große Mitsingkonzert im RheinEnergie-Stadion live im Web-TV.

Programm im Advent und an Weihnachten

Das volle Programm im DOMRADIO und auf DOMRADIO.DE!

Themenwochen im Advent: Mut tut gut

Drei Buchstaben haben es in sich: In Interviews und Reportagen sprechen wir über den Mut zum Glauben, zum Entscheiden und Handeln. 

Die schönsten Lieder des Mitmach-Chorfestivals

Das Mitmach-Chorfest in der Kölner Lanxess-Arena mit 15.000 Teilnehmern aus allen kirchenmusikalischen Gruppen des Erzbistums. Jetzt alle Videos verfügbar!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.12.
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Josef Kardinal Frings
    17.12.2018 09:20
    Anno Domini

    Kardinal Frings

  • 17.12.2018 18:14

    Bischof Jung über den Mut gege...

  • Matthäusevangelium
    18.12.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 1,18–24

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.