Lisa Kötter und ihr Werk
Lisa Kötter und ihr Werk
Nachtwache von Maria 2.0 in Frankfurt
Nachtwache von Maria 2.0 in Frankfurt

14.02.2020

Ein Gastkommentar zum Papstschreiben "Querida Amazonia" "Damit lässt sich arbeiten!"

Sind die Frauen von Maria 2.0 nun entäuscht von dem Papstschreiben "Querida Amazonia" oder nicht? Es kommt darauf an, wen man fragt. Ein Gastkommentar von Lisa Kötter von Maria 2.0 in Münster.

Nein, keine Enttäuschung. Weil, wo wäre denn die Täuschung gewesen? Papst Franziskus ist klug. Er spricht in poetischer Sprache. Die lässt Platz und Raum. Die weitet statt zu verengen. Die lässt Eigenverantwortung und Eigensicht zu. Und zu der ermuntert er, seit er im Amt ist. Das wird gerne von denen überhört, die Regeln brauchen und zwar am liebsten welche, die in Ewigkeit gegossen zu sein scheinen.

Im größten Teil dieses Schreibens erläutert Papst Franziskus in poetischen Worten seine Gedanken zum Respekt den Menschen Amazoniens und ihrer Kultur gegenüber, der Bewahrung ihrer Heimat, der Schöpfung, der Lebensräume für Menschen und Tiere, den Respekt zu besonderen, durch die indigenen Kulturen geformte, Glaubenspraktiken, und die Notwendigkeit, die Menschen dort zu unterstützen und vor Übergriffen zu schützen. Das alles ist eine Fortführung seiner Themen, seines Arbeitens für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Das ist sein Thema, das macht er wunderbar.

Erst ganz am Schluss des Schreibens geht er auf Fragen der Weihe ein. Nichts Neues zu finden, kann man denken. Aber, gewohnt offen, wenn auch oft interpretierbar durch die Art der Formulierungen, finden sich hier doch ein paar interessante Aspekte.

Wie im katholischen Duktus üblich, macht er sich Gedanken über das "speziell" Weibliche - netterweise diesmal ohne uns als "Carne Nobile", das edelste Fleisch, zu bezeichnen. Er wendet sich gegen einen, durch Priesterinnenweihe hervorgerufenen, weiblichen Klerikalismus (100). Warum nicht auch gegen einen männlichen - das ist und bleibt ja das ewige katholische Geheimnis. Festzuhalten ist jedoch, dass Klerikalismus durchaus negativ konnotiert wird.

Er fordert NEUE Ämter für Frauen, die einen "echten und effektiven Einfluss [...] bei den wichtigsten Entscheidungen und bei der Leitung von Gemeinschaften haben..." (103). Ja, das ist doch was, Ihr lieben Bischöfe. Damit lässt sich arbeiten!

Er redet von den Frauen, die am Amazonas die Gemeinden aufrechterhalten, obwohl dort oft Jahrzehnte lang kein Priester vorbeikommt. (99) Das heißt doch, dort wird der jesuanische Auftrag: "Tut dies zu meinem Gedächtnis" und "wo zwei oder drei..." - sehr gut erfüllt, auch ganz ohne Priester*in!

Und glaubt denn jemand, Jesus wäre dort nicht unter ihnen? Weil "geweihte Hände" fehlen? ... Soviel zur "Bedeutung" der Weihe.

Offensichtlich glaubt auch Papst Franziskus nicht an einen Gott, der erbsenzählerisch abhakt, wer welches (Weihe-)Amt innehat, um das Andenken seiner Liebe zu uns Menschen zu feiern. Menschen, Frauen und Männer, tun einfach in seinem Namen die richtigen Schritte.

Wartet nicht auf die Regelschreiber und Recht- Besitzer. Wir brauchen weder männlichen noch weiblichen Klerikalismus. Und weder einen von oben noch von unten.

Was das Priesterbild angeht, sein Frauenbild, seine Sicht auf den Zölibat, erzählt Papst Franziskus nichts Neues. Es scheint ihn auch nicht sonderlich zu interessieren. Mag sein, weil er genau weiß, dass die Wirklichkeit die katholischen Regeln schon lange ignoriert (siehe Abschnitt 99)

Er schreibt über einen "Ausweg...durch ein Überfließen [...] indem man über die Dialektik, die die Sicht begrenzt, hinausgeht, um Größeres zu erkennen, das Gott uns schenken will." (105)

Franziskus wünscht sich eine synodale Kirche. Also. Nichts Neues. Nichts Enttäuschendes, Frauenbild unverändert, gehen wir weiter.

Zur Autorin: Die Künstlerin Lisa Kötter aus Münster hat das Symbolbild der Maria 2.0-Bewegung gemalt und ist eine der Sprecherinnen von Maria 2.0 Münster.

(DR)

Die neue Bibel-Nacht

Ein in Deutschland einmaliges Nachtprogramm: Jede Nacht sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr verschiedene Kapitel aus dem Neuen Testament zu hören.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 27.02.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Wie gehen die Kirchen damit um? Erster Coronavirus-Fall in NRW
  • Angebote der Kirchenzeitung im Erzbistum Köln für die Fastenzeit
  • Berlinale – ein Zwischenbericht
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fastenbier als Ausnahme in der Fastenzeit?
  • Seelen-Sehnsucht? Fastenpredigtreihe in Bonn
  • Kinotipp
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fastenbier als Ausnahme in der Fastenzeit?
  • Seelen-Sehnsucht? Fastenpredigtreihe in Bonn
  • Kinotipp
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Buch "Phrase Unser" über die Sprache der Kirchen
  • "Vertrauenskrise" in der katholischen Kirche?
  • "Königlich, Menschlich, Göttlich" – Ausstellung im Essener Dom
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Buch "Phrase Unser" über die Sprache der Kirchen
  • "Vertrauenskrise" in der katholischen Kirche?
  • "Königlich, Menschlich, Göttlich" – Ausstellung im Essener Dom
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Corona-Virus in Heinsberg
  • Endspurt auf der Berlinale
  • Gläubige verlieren Glauben an die Kirche
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…