Zwei Kandidaten für die sächsische Bischofsnachfolge benannt
Talar mit Beffchen

05.05.2021

Evangelische Landeskirche distanziert sich von Pastor Umstrittener Gemeindebrief

Nach kritischen Äußerungen zum dritten Geschlecht distanziert sich die Hannoversche Landeskirche von ihrem Pastor Marcus Piehl. Seine Aussage untermauerte er mit den Worten: "Gott ist durchaus auch einer, mit dem nicht zu spaßen ist."

Der Pastor der evangelisch-lutherischen St.-Johannis-Gemeinde in Nordstemmen bei Hildesheim hatte sich in einem Gemeindebrief gegen geschlechtsdiverse Menschen und ihre Lebensmodelle gewandt. Er schrieb, die Ordnung Gottes sehe keine anderen Geschlechter vor als die von Mann und Frau. Menschen, die das anders sähen, müssten mit dem Unmut Gottes rechnen.

"Grundlegend falsche und gefährliche Positionen"

"Aus Sicht der Landeskirche enthält der Gemeindebriefartikel von Pastor Marcus Piehl grundlegend falsche und gefährliche Positionen. Darüber wird es zeitnah Gespräche mit ihm geben", sagte Landeskirchensprecher Benjamin Simon-Hinkelmann. Die Landeskirche Hannovers setze sich ohne Ausnahme klar gegen jede Form von Diskriminierung ein. "Wir heißen alle Menschen ohne Ansehen ihres Geschlechts in der Kirche willkommen.

Piehl, der im Sommer 2016 die Pfarrstelle in Nordstemmen übernahm, hatte in seinem Vorwort zum Gemeindebrief homophobe Gedanken verbreitet und unter anderem jedes Familienbild, das nicht der klassischen Vater-Mutter-Kind-Vorstellung entspricht, als falsch und ursächlich für psychische Probleme bei Kindern und Jugendlichen dargestellt.

Die Corona-Pandemie, so schreibt der Pastor, sei etwas Böses, das Gott auch deshalb zulasse, "weil er uns auf einen besseren, einen guten Weg führen will."

Verweis auf Professor Ulrich Kutschera

Darüber hinaus berief sich Piehl auf Professor Ulrich Kutschera. Der Evolutionsbiologe von der Universität Kassel musste sich im vergangenen Jahr wegen seiner Unterstellung, Homosexuelle hätten eine Neigung zum sexuellen Missbrauch von Kindern, vor Gericht verantworten.

Der Vorwurf: Volksverhetzung in Tateinheit mit Beleidigung und Verleumdung. Nachdem das Amtsgericht Kassel ihn in erster Instanz 2020 zu einer Geldstrafe verurteilt hatte, sprach ihn das Landgericht Kassel im März dieses Jahres frei. Die Universität Kassel distanziert sich seit Jahren öffentlich von den Äußerungen Kutscheras.

(epd)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 16.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Ein Blick nach Kevelaer: Langsam kommen die Pilger wieder
  • Genf: Vor dem Treffen der Präsidenten Putin und Biden
  • 35 Grad: Die besten Tipps für die Hitze
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!