Theologe Christian Staeblein in Berliner Bischofsamt eingeführt
Theologe Christian Staeblein in Berliner Bischofsamt eingeführt
Christian Stäblein wird neuer evangelischer Bischof in Berlin
Christian Stäblein wird neuer evangelischer Bischof in Berlin

16.11.2019

Neuer evangelischer Hauptstadtbischof im Amt "Weit über den eigenen Glauben hinaus"

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat Christian Stäblein (52) als ihren neuen Bischof eingeführt. In seiner Predigt warb er "für Gerechtigkeit und Frieden" - und den Einsatz gegen Antisemitismus. 

In einem Festgottesdienst trat er am Samstag in der Berliner Sankt Marienkirche die Nachfolge von Markus Dröge (65) an, der nach zehn Amtsjahren in den Ruhestand verabschiedet wurde. Stäblein stammt aus Niedersachsen und hatte in Hannovers Landeskirche verschiedene Aufgaben in der Gemeindeseelsorge und der Pastorenausbildung inne. Ab 2015 war er Propst der EKBO und damit Stellvertreter des Bischofs sowie theologischer Leiter im Konsistorium, der Obersten Verwaltungsbehörde der Landeskirche. Er wurde im vergangenen April von der Landessynode der EKBO in das Bischofsamt gewählt. Der EKBO gehören aktuell rund 940.000 Gemeindeglieder an.

"Nicht müde werden" 

In seiner Predigt warb Stäblein "für Gerechtigkeit und Frieden ohne Halt von Prignitz bis Görlitz bis Oderbruch, von ökumenisch bis weit über den eigenen Glauben hinaus", wie er zu den Vertreter von Judentum und Islam in dem Gottesdienst gewandt betonte. Zugleich mahnte er mit Blick auf den Antisemitismus: "Müde dürfen wir nicht werden, dagegen zu stehen, das laut zu machen." Missbrauch an Kindern in Raum der Kirche verurteilte der Bischof als "unendlich unerträglichen Verrat".

In einem Grußwort würdigte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) Dröge und seinen Nachfolger als bedeutende Persönlichkeiten in der Hauptstadt. Beide hätten "in ihren bisherigen Ämtern große Verantwortung und aus dem christlichen Glauben kommendes Engagement für die Zivilgesellschaft bewiesen". Müller äußerte sich gewiss, dass der Senat auch in Stäblein einen verlässlichen und dennoch in der Sache kritischen Partner« haben werde.

Dank an Dröge 

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hob die Verdienste Dröges auch für sein Bundesland hervor. "Er stand und steht in der ersten Reihe, wenn Demokratie, Rechtsstaat und Menschlichkeit verteidigt werden müssen. Er baute mit Geduld und Beharrlichkeit Brücken der Begegnung und Verständigung - in seiner Kirche, in Brandenburg, zu unseren polnischen Nachbarn und in Europa." Dröges Nachfolger versicherte er seiner "besonderen Wertschätzung für die Arbeit der Landeskirche in und für Brandenburg".

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch dankte Dröge für dessen "verlässlichen ökumenischen Einsatz". Er würdigte auch Dröges Frau Susanne für deren Engagement in der Malteser Migranten Medizin, die Menschen ohne Krankenversicherung hilft. "Ihr ökumenisch verbindender karitativer Dienst für die Ärmsten der Armen in einem unserer Krankenhäuser war und ist ein großes ökumenisches Zeichen", betonte Koch.

"Im Ringen verbunden bleiben" 

An Stäblein gewandt äußerte Koch den Wunsch, "dass wir im Ringen um das Wort Gottes und im Suchen seiner Wege für uns und unsere Kirche in dieser unserer Gesellschaft uns einander nie loslassen, sondern miteinander im Austausch, im Suchen, im Ringen und im Finden verbunden bleiben." Die derzeitigen Diskussionen in der EKBO um das Verhältnis von Taufe und Abendmahl seien eine solche Herausforderung, erklärte Koch.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 06.07.2020
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Was gibts Neues aus Berlin? Unser Hauptstadtkorrespondent berichtet
  • 'Sommerkirche zum Mitnehmen' in St. Franziskus in Duisburg-Homberg
  • Europas Kern - Eine Strategie für die EU von morgen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Sommerkirche zum Mitnehmen
  • Heute ist Welt-Kuss-Tag
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Sommerkirche zum Mitnehmen
  • Heute ist Welt-Kuss-Tag
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Sommeraktion "Meine Heimatkirche"
  • Gemeinde in Bonn erfindet das „Weihwasser to go“
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Sommeraktion "Meine Heimatkirche"
  • Gemeinde in Bonn erfindet das „Weihwasser to go“
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Update zu Maskenpflicht in Supermärkten
  • Sozialpfarrer Kossen kritisiert Kirchen und Fleischindustrie
  • Sommerkirche-Heft für Zu-Hause-Gottesdienst
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…