EKD-Synode kommt 2018 in Würzburg zusammen
EKD-Synode kommt 2018 in Würzburg zusammen
Präses der EKD-Synode Irmgard Schwaetzer
Präses der EKD-Synode Irmgard Schwaetzer

06.11.2018

EKD-Synode will sich Schuld bei Missbrauch stellen Umfangreiche Themenagenda

Die evangelische Kirche richtet bei ihrer kommenden Synode den Blick auf Zukunftsthemen. Der Glaube der Jugend und die Digitalisierung stehen auf der Agenda. Zudem blicken die Protestanten auf Fälle sexuellen Missbrauchs in ihren Reihen.

Die EKD-Synode beschäftigt sich in diesem Jahr mit Lehren aus sexuellen Missbrauchsfällen in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Gut einen Monat nach Vorstellung einer Studie über sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen in der katholischen Kirche sagte EKD-Synodenpräses Irmgard Schwaetzer in Berlin: "Die Synode wird sich ganz sicher der Schuld stellen, die die evangelische Kirche in der Vergangenheit auf sich geladen hat." Sie sei sicher, dass kein Zweifel daran gelassen werde, welche Dringlichkeit das Thema habe.

Bischöfin Fehrs referiert

Die EKD-Synode kommt vom 11. bis 14. November in Würzburg zusammen. Der "Bericht zur Verantwortung und Aufarbeitung bei sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche" steht für den 13. November auf der Tagesordnung. Vortragen wird die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs, die auch dem Rat der EKD angehört. Einer aktuellen Anfrage unter allen Landeskirchen zufolge gibt es derzeit knapp 480 Anträge auf Anerkennung erlittenen Leids, wie Fehrs dem Evangelischen Pressedienst (epd) kürzlich sagte.

Ob die evangelische Kirche ähnlich wie die katholische eine eigene Studie in Auftrag geben wird oder einen anderen Weg zur Aufarbeitung wählt, ist Schwaetzer zufolge noch offen. Klar sei in ihren Augen, dass eine Studie nur bedingt dem Vorbild der katholischen Bischofskonferenz folgen würde.

Nur Pfarrer einzubeziehen, sei nicht zielführend, erklärte Schwaetzer unter Verweis auf die dezentralen Strukturen der evangelischen Kirche. Es müssten alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter betrachtet werden. Die von der Bischofskonferenz beauftragten Forscher nahmen nur Priester, Diakone und Ordensangehörige in den Blick.

Zentrale Anlaufstelle für Missbrauchsopfer gründen

Die Kirchenkonferenz, der Zusammenschluss aller 20 Landeskirchen, hat bereits beschlossen, eine zentrale Anlaufstelle für Missbrauchsopfer im Raum der evangelischen Kirche zu gründen. Bei der Synode, die den Haushalt der EKD beschließt, wird es voraussichtlich auch um die Finanzierung dieser Stelle und von Aufarbeitungsinitiativen gehen. Sie gehe davon aus, dass der Haushaltsausschuss dies positiv begleitet, sagte Schwaetzer.

Schwerpunktthema der Synode in Würzburg ist der Glaube junger Menschen, dem sich die Teilnehmer am Montag widmen. Das sei ein Thema von großem Gewicht für die Zukunft der evangelischen Kirche, sagte Schwaetzer. In der Vorbereitung sei deutlich geworden, "dass es große Distanz gibt zwischen uns älteren Kirchenmitgliedern und der Art, wie wir unseren Glauben leben, und der jungen Generation", sagte sie.

Junge Menschen fühlten sich auch Institutionen weniger verpflichtet, sagte sie. Auf der Synode soll es darum gehen, wie die Kirche junge Menschen besser ansprechen und einbinden kann. Ein drittes großes Thema wird die Strategie für die "Kirche im digitalen Raum", die die Synode im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht hat.

Die Synode der EKD ist das höchste Gremium der verfassten Kirche. Sie ist eine Art Kirchenparlament und tagt in der Regel einmal im Jahr im November. Der Synode gehören 120 gewählte und berufene Mitglieder an, darunter Vertreter der Landeskirchen, aus Politik und Gesellschaft.

(epd)

Mit Schwester Katharina durch die Osterzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fasten- und Osterzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Osterfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 26.04.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • 100 Jahre – Bund Neudeutschland
  • Rückblick Tschernobyl
  • Auferweckung und Grab Jesus
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fridays for Future: "Jugend debattiert"-Siegerin sieht Klima-Aktivitäten ambivalent
  • Der Masterplan: Chinas Weg zur High-Tech-Herrschaft
  • Studie: Stimmen für rechtspopulistische oder -extreme Partei bei der Europawahl?
  • Der "Weiße Sonntag" steht vor der Tür
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fridays for Future: "Jugend debattiert"-Siegerin sieht Klima-Aktivitäten ambivalent
  • Der Masterplan: Chinas Weg zur High-Tech-Herrschaft
  • Studie: Stimmen für rechtspopulistische oder -extreme Partei bei der Europawahl?
  • Der "Weiße Sonntag" steht vor der Tür
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie wirkt sich die Trockenheit in diesem Jahr aus?
  • "Ehrenfeld Hopping" – St. Joseph-Kirche mitten im Kneipen- und Club-Wochenende
  • Kardinal Walter Kasper zum Diakonat der Frau
16:00 - 17:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie wirkt sich die Trockenheit in diesem Jahr aus?
  • "Ehrenfeld Hopping" – St. Joseph-Kirche mitten im Kneipen- und Club-Wochenende
  • Kardinal Walter Kasper zum Diakonat der Frau
18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff