Hamburgs Erzbischof Heße erinnerte daran, dass es das nationalsozialistische Deutschland gewesen sei, das diesen furchtbaren Krieg ausgelöst habe. Dies habe letztlich auch den Feuersturm über Hamburg hereinbrechen lassen.
Hamburgs Erzbischof Heße und ...
Landesbischof Gerhard Ulrich
Landesbischof Gerhard Ulrich sind sich einig.

05.09.2018 - 00:00

Erzbischof Heße: Fremdenfeindliche Attacken aufklären "Das darf nicht salonfähig werden"

Die beiden Kirchen im Nordosten Deutschlands haben nachdrücklich zum Kampf gegen Rassismus und Rechtsextremismus aufgerufen. Das betonten beide Vertreter bei einem Empfang in Schwerin, zu dem 2440 Gäste aus Politik und Gesellschaft geladen waren.

Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße forderte am Dienstagabend mit Blick auf die fremdenfeindlichen Übergriffe in Chemnitz und Wismar, "alles zu tun, dass sie nicht verdunkelt, sondern ins Licht gerückt werden". Bei einem Empfang des Erzbischöflichen Amtes Schwerin mahnte er, "keinen Zweifel an der Würde jedes Menschen aufkommen zu lassen".

Vor rund 240 Gästen aus Politik, Gesellschaft und Kirchen warnte auch der Landesbischof der evangelischen Nordkirche, Gerhard Ulrich, davor, "dass Menschenverachtung, Hetze und Lüge populistisch salonfähig werden". Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) betonte, beim Schutz der Menschenwürde brauche der Staat auch die Hilfe der Kirchen. Ertrinkende Menschen zu retten, sei "eine Staats- und Christenpflicht, gleich, ob aus dem jüdisch-christlichen Menschenbild folgend oder vernunft- oder naturrechtlich als Ergebnis unserer Verfassungstradition", so Hoffmeister mit Blick auf die Flüchtlingshilfe.

Enge Zusammenarbeit von Nordkirche und Erzbistum

Wichtige Orientierungen könnten die Kirchen dem Gesetzgeber überdies in Fragen von Sterbehilfe, Gentechnik, soziales Absicherung und Integration geben, betonte die Ministerin, die in der Landesregierung für die Religionsgemeinschaften zuständig ist. Auch die Gemeindearbeit der Kirchen sei "unschätzbar viel wert".

Landesbischof Ulrich hob die enge Zusammenarbeit von Nordkirche und Erzbistum hervor. Er dankte Heße dafür, dass er für das Erzbistum Hamburg "den Weg frei gemacht" habe für eine Teilnahme evangelischer Ehepartner an der katholischen Kommunion. Der Erzbischof hatte eine entsprechende Orientierungshilfe der Deutschen Bischofskonferenz den Seelsorgern des Erzbistums Hamburg empfohlen. Dies sei "mehr als ein äußeres Zeichen", würdigte Ulrich unter dem Applaus seiner Zuhörer. "In der Familie zeigt sich das Gesicht der Ökumene, aber auch die Last der Trennung."

Neuordnung der "Caritas im Norden"

Erzbischof Heße hob die Neuordnung der "Caritas im Norden" hervor. Unter diesem Namen haben sich die bisher vier rechtlich eigenständigen Caritasverbände im Erzbistum vereinigt. Die Verbandszentrale ist in Schwerin, wo am kommenden Samstag das Errichtungsfest gefeiert wird. "In der Caritas konkretisiert sich der Glaube", betonte Heße, "eine Kirche ohne Caritas ist undenkbar". Der neue Verband hat nach eigenen Angaben rund 1.850 Mitarbeitende in 150 Einrichtungen und Diensten. Heße und Ulrich riefen auch zum Engagement gegen den Klimawandel auf. Die dürrebedingten Ernteeinbußen von bis zu 30 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern seien eine Mahnung, die Schöpfung besser zu schützen.

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es rund 55.000 Katholiken. Im Landesteil Mecklenburg gehören sie zum Erzbistum Hamburg, in Vorpommern zum Erzbistum Berlin. Beide Bistümer haben am Sitz der Landesregierung in Schwerin eine gemeinsame politische Vertretung, das Katholische Büro Schwerin.

(KNA)

Live: Loss mer Weihnachtsleeder singe!

DOMRADIO.DE überträgt am 23. Dezember das große Mitsingkonzert im RheinEnergie-Stadion live im Web-TV.

Programm im Advent und an Weihnachten

Das volle Programm im DOMRADIO und auf DOMRADIO.DE!

Themenwochen im Advent: Mut tut gut

Drei Buchstaben haben es in sich: In Interviews und Reportagen sprechen wir über den Mut zum Glauben, zum Entscheiden und Handeln. 

Die schönsten Lieder des Mitmach-Chorfestivals

Das Mitmach-Chorfest in der Kölner Lanxess-Arena mit 15.000 Teilnehmern aus allen kirchenmusikalischen Gruppen des Erzbistums. Jetzt alle Videos verfügbar!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 15.12.
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Misereor zum Ende der UN-Klimakonferenz
  • Advent im Wandel der Zeit
  • Romantische Weihnachtsmärkte: Schloss Lüntenbeck - Zimt, Glanz und Vivaldi
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Lachen, Leiden, Lust am Leben – Williberts neues Buch
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Lachen, Leiden, Lust am Leben – Williberts neues Buch
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Der kleine Mut sticht
    16.12.2018 07:10
    WunderBar

    Mutgeschichten Advent 3

  • Lukasevangelium
    16.12.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 3,10–18

  • Boston Tea Party 1773
    16.12.2018 09:10
    Anno Domini

    Boston Tea Party

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.