Homosexuelles Paar
Homosexuelles Paar
Erbischof Heiner Koch
Erbischof Heiner Koch
Markus Dröge, evangelischer Bischof von Berlin-Brandenburg
Markus Dröge, evangelischer Bischof von Berlin-Brandenburg

13.04.2016

Erzbischof Koch zur möglichen Trauung homosexueller Paare "Katholische und evangelische Kirche weit auseinander"

Der Berliner Erzbischof Koch sieht beim Umgang mit homosexuellen Paaren große Unterschiede zwischen katholischer und evangelischer Kirche. Die Ablehnung der gleichgeschlechtlichen Ehe sei aber keine Diskriminierung, sondern Differenzierung.

In der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) können demnächst auch homosexuelle Paare vor den Traualtar treten. Sie ist jetzt die vierte von insgesamt 20 Landeskirchen, in denen Homosexuelle getraut werden dürfen. Vor diesem Hintergrund hat der Berliner Erzbischof Heiner Koch nun noch einmal deutlich gemacht, dass die katholische und evangelische Sichtweise in diesem Punkt sehr weit auseinanderliegt. Er stehe auch bei diesem Thema in regem Austausch mit dem evangelischen Bischof von Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Markus Dröge, sagte Erzbischof Koch gegenüber domradio.de.

Beziehung zwischen Mann und Frau auf ganzes Leben angelegt

"Für uns in der katholischen Kirche ist die Ehe, die Beziehung zwischen Mann und Frau, auf ein ganzes Leben lang ausgerichtet und offen für die Weitergabe des Lebens." Das habe nichts mit Diskriminierung zu tun, sondern mit Differenzierung, betonte der Erzbischof. In der Schöpfung, in der Gott den Menschen als Mann und Frau als das Abbild seiner Liebe erschaffen habe, sei alles angelegt. Das sei eine Glaubenswirklichkeit und eine heilige Wirklichkeit.

"Ehe für evangelische Kirche eher weltlich"

"Für mich geht es dabei nicht nur um irgendeine Lebensform, sondern um ein Glaubensgeheimnis und die Nähe Gottes in einer Gemeinschaft. Ehe und Familie sind für uns in der katholischen Kirche gelebte, von Gott geschenkte, sakramental wirkliche Kirche", so Koch weiter. Das sehe die evangelische Kirche völlig anders. Die Ehe sei für sie eine weltliche Sache, bei der sie in konkreten ethischen Bereichen und Segensformen zu ganz anderen Schlussfolgerungen käme.

"Die können wir nicht teilen", folgerte der Berliner Erzbischof. Es zeige sich, dass man in diesen Punkten auseinanderliege, nicht nur in kulturellen, geschichtlichen, sondern auch in theologischen Fragen der Schöpfungslehre, der Sakramentenlehre und des Kirchenverständnisses.

Carsten Loose
(DR)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 20.01.2018

Video, Samstag, 20.01.2018:Wochenrückblick Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

7:00 - 10:00 Uhr 
Der Sonntag

Alles andere als Alltag

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.01.
06:05 - 06:30 Uhr

Morgenimpuls

07:00 - 10:00 Uhr

Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

Der Sonntag

  • Im Gespräch Johannes Goldenstein von der EKD über die "Orgel des Jahres".
  • Jeck! Karnevalsmesse aus St. Konrad in Bergisch Gladbach-Hand
  • Gesehen? Die Jüdin von Toledo
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

Der Sonntag

  • Im Gespräch Johannes Goldenstein von der EKD über die "Orgel des Jahres".
  • Jeck! Karnevalsmesse aus St. Konrad in Bergisch Gladbach-Hand
  • Gesehen? Die Jüdin von Toledo
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

Kopfhörer

17:00 - 18:00 Uhr

Menschen

17:00 - 18:00 Uhr

Menschen

18:00 - 20:00 Uhr

Der Abend

18:50 - 18:55 Uhr

Wort des Bischofs

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

  • "Es muss nicht immer Johann Sebastian sein!" - Musik aus der Bach-Familie
00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar