Manfred Rekowski
Manfred Rekowski

04.04.2016

Präses Rekowski zur Konfirmandenarbeit Stärkung der Zivilgesellschaft

Die Konfirmandenarbeit mit Jugendlichen in der Kirche stärkt nach Ansicht des rheinischen Präses Manfred Rekowski auch die Zivilgesellschaft. Die jungen Menschen lernten in der Vorbereitungszeit auf die Konfirmation, mündig im eigenen Glauben zu sein.

Das erklärte Rekowski in einem am Montag in Düsseldorf veröffentlichten Themenpaket zur Konfirmation der rheinischen Landeskirche. "Gerade in Zeiten von Fremdenfeindlichkeit und Hassbotschaften" sei das ein wichtiger Beitrag für ein friedliches Zusammenleben.

"In der Konfirmandenarbeit kommen sehr unterschiedliche Jugendliche zusammen", erklärte der leitende Theologe der Evangelischen Kirche im Rheinland. Darunter seien Schüler verschiedener Schulformen, Jugendliche mit Handicap oder besonderer Begabung, Jungen und Mädchen aus Familien mit evangelischem Hintergrund oder distanziertem Verhältnis zur Kirche. "In der Konfirmandenarbeit erfahren sie, dass Jesus Christus sie zu einer Gemeinschaft zusammenbringt."

Grundstein für ehrenamtliches Engagement

Die Erfahrungen, die Jugendliche aus der Konfirmationszeit mitnehmen, seien auch für die Kirche wichtig, erklärte Rekowski. "Hier wird der Grundstein für ehrenamtliches Engagement gelegt." Wichtig sei dafür aber, dass die Jungen und Mädchen die Erfahrung machten, dass sie in der Kirchengemeinde willkommen seien und ihre Beteiligung gewollt sei, betonte der Präses. Eine bundesweite Umfrage unter Konfirmanden, an der unter anderem die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die rheinische Kirche beteiligt waren, habe gezeigt, dass es dabei insbesondere in den Gottesdiensten noch "Entwicklungspotenzial" gebe, erklärte Rekowski.

(epd)

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Über Aberglaube und Tod
  • Neue Bundesvorsitzende für das Kolpingwerk
  • Zwei Heilige, die beim Sterben helfen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Trauerbuch: "Wie den Tod eines anderen überstehen"
  • Neuer Audioguide für Blinde im Kölner Museum für Angewandte Kunst
  • Jetzt wird's kalt! Was kann man für die Tiere tun?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Trauerbuch: "Wie den Tod eines anderen überstehen"
  • Neuer Audioguide für Blinde im Kölner Museum für Angewandte Kunst
  • Jetzt wird's kalt! Was kann man für die Tiere tun?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "Kirche im digitalen Wandel"
  • Zwischen Angst und Hoffnung: Flüchtlingssituation an der mexikanischen Grenze
  • Zwei Heilige, die beim Sterben helfen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "Kirche im digitalen Wandel"
  • Zwischen Angst und Hoffnung: Flüchtlingssituation an der mexikanischen Grenze
  • Zwei Heilige, die beim Sterben helfen
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Neue Bundesvorsitzende für das Kolpingwerk
  • Warum Tod und Aberglaube eng verbunden sind
  • Digitalisierung: Kirche im Wandel
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen