04.05.2012 - 15:28

Film der Antworten Prof. Thomas Henke

80 Stunden lang hat Thomas Henke, Künstler und Professor für neue Medien an der Fachhochschule Bielefeld bei den Benediktinerinnen der Abtei Mariendonk am Niederrhein gedreht. Mit zwölf der Schwestern hat sich der 1972 geborene Künstler unterhalten und ihnen Fragen gestellt. Aus den Antworten hat er einen vierstündigen Kunstfilm geschnitten und in einer Endlosschleife installiert. Noch bis zum 26. Juni ist die Installation in der Zeche Zollverein zu sehen, dann geht sie weiter in andere Länder. "Film der Antworten" nennt Thomas Henke sein neues Kunstwerk.

Tatsächlich hat der Künstler alle seine Fragen herausgeschnitten und nur die Antworten der Schwestern gelassen. Gefragt hat er nach dem, was die Schwestern Tag und Nacht beschäftigt und die Grundmelodie ihres Lebens ist: der Dialog mit Gott aus dem alles andere erwächst und in den die Hauptenergie der Schwestern fließt. Welche Fragen Thomas Henke gestellt hat, warum er die Schwestern porträtieren wollte und was das mit ihm selbst und seinem Verhältnis zu Gott gemacht hat? In der Sendung Menschen tauscht der Künstler die Rolle und die Seite - und gibt Antworten.