Lic. theol. Stefan-Bernhard Eirich
Lic. theol. Stefan-Bernhard Eirich

20.01.2020 - 07:45

Bundespräses der KAB Deutschlands Lic. theol. Stefan-Bernhard Eirich

„Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt“ (1 Petr 3,15) – so lautet der Primizspruch und zugleich Bibel-Lieblingsvers von Stefan-Bernhard Eirich. Vor wenigen Monaten ist er zum Bundespräses der Katholischen Arbeitnehmerbewegung Deutschlands gewählt worden.

Eirich studierte Theologie in Würzburg und Rom, war Kaplan, Pfarrer, Leiter von zwei Bildungs- und Tagungshäusern, Rektor im Zentralkomitee der deutschen Katholiken und Dekan. Sich in Bereichen zu bewegen, wo Religion und Politik aneinandergrenzen oder sich überlappen, ist ihm vertraut. In seinem neuen Amt will er sich besonders für die Weiterentwicklung einer spezifischen Spiritualität der Katholischen Arbeitnehmerbewegung einsetzen und geistliche Begleitung für Haupt- und Ehrenamtliche anbieten. Zudem ist es Eirich wichtig, einen Dialog über Werte mit Verbänden, Initiativen und Gruppen zu führen, um so die Kirche als gesellschaftliche Kraft zu stärken. Ihn treibt um, dass es offenbar nur wenige spürbare Gegenreaktionen auf ein immer schlechteres Ansehen der katholischen Kirche in der Gesellschaft gibt und dass sich die Kirche in Deutschland anscheinend überwiegend mit sich selbst, zu wenig aber mit brennenden Fragen der Gegenwart beschäftigt. In seiner Freizeit widmet sich der am Main geborene Eirich am liebsten dem Musizieren (Klavier, Orgel und Trompete), der Geschichte und Kultur Italiens sowie dem Pilgern zu Fuß und per Rad – und dem Lesen von Krimis.

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen

Programmtipp

Markusevangelium
20.02.2020 - 07:50
Evangelium

Mk 8,27-33

Aus dem Evangelium nach Markus

Evangelium - Gesprächspartner

Tagesevangelium jetzt als App