Marianne Arndt

Marianne Arndt / © Viola Kick (DR)

Aufgewachsen im Oberbergischen Kreis studierte Arndt in Mainz Religionspädagogik und war anschließend ein knappes halbes Jahr in Brasilien. Als Gemeindeassistentin arbeitete sie in Wesseling und Troisdorf. Für drei Jahre begleitete sie ihren Mann bei einem Auslandseinsatz als Entwicklungshelfer in Botswana. Dort arbeitete sie in der Caritas, vor allem mit benachteiligten Jugendlichen und Aidskranken und deren Angehörigen, und unterstützte den Wiederaufbau einer durch ein Unwetter zerstörten Kirche. Es folgten Jahre als Gemeindereferentin in Köln mit Schwerpunkten unter anderem in der Sakramentenkatechese, der Entwicklung der Jugendarbeit und dem Aufbau einer Caritaskonferenz. Arndt absolvierte eine Ausbildung zur Gemeindeberaterin und Organisationsentwicklerin. Bis heute ist sie als Organisationsentwicklerin für das Erzbistum Köln in vielfältigen Bereichen der Veränderung tätig. Außerdem koordiniert sie die Flüchtlingsarbeit der WiKu (Willkommenskultur) Köln-Mülheim, begleitet einzelne Familien und Personen und engagiert sich in der politischen Arbeit auf Stadtebene. Neuer Schwerpunkt ihrer Arbeit wird die Krankenhausseelsorge sein.