26.07.2005

Nachrichtenarchiv 27.07.2005 00:00 Nun auch Schmiergeldaffäre bei BMW

Einem weiteren DAX-Unternehmen droht eine Schmiergeldaffäre. Nach VW und Infineon ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt gegen einen Mitarbeiter von BMW. (-) Im Zuge der Ermittlungen nahm die Münchner Staatsanwaltschaft zwei Männer fest. Bei dem einen handelt sich um einen 54-jährigen BMW-Manager aus dem Einkauf, er soll von einem Mitarbeiter einer Zulieferfirma in Sachsen mit 100tausend Dollar bestochen worden sein. Als Gegenleistung soll der BMW-Mitarbeiter die Firma bei der Vergabe von Aufträgen in den Jahren 2000 bis 2002 bevorzugt haben. -