20.04.2005

Nachrichtenarchiv 21.04.2005 00:00 Erstmals Festnahme wegen Verweigerung von Schulbesuch

Im Konflikt mit religiös motivierten Schulverweigerern in NRW hat es eine erste Festnahme gegeben. Eine Frau aus Schloß Holte-Stukenbrock sei festgenommen und zur Erzwingungshaft nach Bielefeld gebracht worden, teilte die Polizei in Gütersloh mit. Die 55-jährige Mutter solle für sechs Tage in Haft, weil sie ihren Kindern aus religiösen Gründen die Teilnahme an einer schulischen Theaterfahrt verboten habe. Anlaß war eine nichtbezahlte Geldbuße in Höhe von 150 Euro. In NRW gehen derzeit 40 Kinder aus 26 Familien aus religiösen Gründen nicht zur Schule.