04.12.2003

Nachrichtenarchiv 05.12.2003 00:00 Volker Beck: Zuwanderungsgesetz nicht "um jeden Preis"

Ein Zuwanderungsgesetz "um jeden Preis" wollen die Bündnisgrünen nicht. Das sagte ihr parlamentarischer Geschäftsführer Volker Beck heute im Südwestrundfunk. Seine Partei hoffe weiter auf eine Einigung mit der Union. Bliebe es beim Status quo, oder gäbe es sogar Verschlechterungen, wäre es besser, beim alten Ausländerrecht zu bleiben, so Beck. Am heutigen Freitag entscheidet sich im Vermittlungsausschuß in Berlin, ob die Verhandlungen über das Zuwanderungsgesetz der rot-grünen Bundesregierung im nächsten Jahr weitergeführt werden.