30.03.2005

Nachrichtenarchiv 31.03.2005 00:00 Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit ab 1. April: Kommt der gläserne Bankkunde?

Am 1. April 2005 tritt das so genannte "Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit" in Kraft. Es erlaubt Finanz-, Arbeits-, Bafög-, Sozialämtern und Wohngeldstellen die Einsicht in die Stammdaten aller Bankkonten in Deutschland. Sie erhalten damit Informationen über Kontonummern, Inhaber, Bevollmächtigte und Eröffnungsdaten, nicht aber über Kontostände und -bewegungen.

Am 1. April 2005 tritt das so genannte "Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit" in Kraft. Es erlaubt Finanz-, Arbeits-, Bafög-, Sozialämtern und Wohngeldstellen die Einsicht in die Stammdaten aller Bankkonten in Deutschland. Sie erhalten damit Informationen über Kontonummern, Inhaber, Bevollmächtigte und Eröffnungsdaten, nicht aber über Kontostände und -bewegungen. Bisher hatten darauf nur die Steuerfahndung und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Zugriff. Die Bundesregierung will damit wirksamer gegen Steuerhinterziehung vorgehen. Was sagen Fachleute, wie reagieren die Bürger? Ein Beitrag von André Sahorn: